Zerspanungsmechanikerin  - Teil 2

Handwerkliches Geschick, Vorstellungsvermögen, die Fähigkeit im Team zu arbeiten

Welche Fächer hattest du in der Berufsschule?

Alle zwei bis vier Wochen hatten wir Werkstatt-Unterricht. Da haben wir solche Sachen gemacht, die wir sonst eigentlich nicht machen, wie zum Beispiel gießen oder schweißen, aber das wir auch da einen kleinen Einblick bekommen. Da haben wir zum Beispiel auch mal Experimente gemacht. Das war schon meistens interessant, weil das halt Sachen sind, zu denen man sonst nie kommt.

Das solltest du mitbringen!

Handwerkliches Geschick – also keine zwei linken Hände! Vorstellungsvermögen, die Fähigkeit im Team zu arbeiten, weil man viel in einer Gruppe arbeitet. Man sollte rechnen können und, da es nicht immer eine ganz saubere Arbeit ist, man sollte sich z.B. nicht vor Öl oder Bohrwasser ekeln. Es sollte einen also nicht stören, wenn man mal dreckig wird. Es kommt auch oft vor, dass man sich mal schneidet oder so. Einen Kratzer hat man immer an der Hand :-)

Unsere Hauptfächer in der Berufsschule waren:

  • Mathe
  • Technologie
  • Arbeitsplanung - also technisches Zeichnen
  • Wirtschaftskunde
  • Gemeinschaftskunde
  • Deutsch

Was gefällt dir an deiner Ausbildung besonders?

Mir gefällt, dass man nicht alleine arbeitet, dass man sich gegenseitig hilft und zusammen etwas macht. Zum Beispiel mache ich ein Teil und ein Anderer ein anderes Teil und das kommt nachher zusammen. Und dass man Verantwortung hat und dass man genau sein muss, sehr genau sogar. Und das ist schon ein ganz schönes Verantwortungsgefühl, und es ist schon schön, wenn das zum Schluss geprüft wird und alles stimmt und man sagen kann, „das hab’ ich jetzt gemacht“.

Und was gefällt dir nicht?

Es ist auch oft so, das man blöde Arbeit bekommt. Wenn wir zum Beispiel Serienfertigung haben, das sind immer 2000, 3000 Teile und das ist immer das gleiche, da hat man nach ein paar Stunden gar keine Lust mehr. Und es gibt halt auch immer den ein oder anderen Kollegen, mit dem man öfters streitet. Aber das ist halt nun mal so, man kann nicht mit allen Menschen gut auskommen. Aber sonst? Geht eigentlich, die Arbeitszeiten sind auch in Ordnung.

Wie sehen deine Arbeitszeiten aus?

Also die reguläre Arbeitszeit ist von 7.20 Uhr bis 15.20 Uhr. Und dann haben wir noch die Möglichkeit auf Gleitzeit, d.h. von 7 Uhr bis 15.30 Uhr. Da können wir eine halbe Stunde am Tag aufbauen. Wenn ich zum Beispiel 3 ½ Stunden im Plus bin, kann ich einen halben Tag Gleitzeit nehmen und dann könnte ich früher gehen.

Nächste Frage:

Autorin / Autor: Redaktion - Stand: 19. April 2004