Zerspanungsmechanikerin  - Teil 3

Eine Hauptschülerin erzählt über ihre Ausbildung in einem technischen Beruf

Über Khaldia

Die Hauptschule hat sie mit 2,4 abgeschlossen.

Ihre Hobbys sind Fußball und Volleyball spielen, schwimmen, puzzlen , lesen und tanzen.

Wie siehst du deine Zukunft? Willst du in deinem Beruf weitermachen?

Also vorerst möchte ich schon weitermachen, aber ich habe schon später das Ziel, dass ich was anderes mache. Was mir schon immer gefallen hat, ist Laborarbeit. Das müsste ich aber noch mal auf die Schule gehen, um chemisch-technischer Assistent machen zu können. Das wäre eventuell noch was, was ich vielleicht gerne machen würde. Aber das müsste wieder im technischen Bereich bleiben. Also Friseurin zum Beispiel würde gar nicht in Frage kommen.

"Mit so was brauch’ man gar nicht erst anzufangen..."

Zum Beispiel als der letzte Mädchentag war, waren viele Mädchen hier, wo ich mitgekriegt habt, dass die den Beruf machen würden, weil hier viele Jungs arbeiten... Also das sollten die sich ganz schnell aus dem Kopf schlagen, weil das gar nichts bringt, denn so toll sind die Jungs nämlich auch wieder nicht.

Da war auch mal eine Praktikantin hier, die hat sich gar nicht getraut, irgend etwas anzufassen, weil ihre Fingernägel hätten abbrechen können. Mit so was brauch’ man gar nicht erst anzufangen. Das lohnt sich nicht. Viele sind so...dann stehen sie in der Pause am Spiegel und schminken sich, das hat hier drinnen sowieso keinen Sinn...

Und hat dir Mathe schon in der Schule Spaß gemacht?

Ja, aber zum Beispiel werden in der Hauptschule Winkelfunktionen nicht gerechnet. In der Berufsschule geht der Lehrer davon aus, dass du das kannst und erklärt das nicht noch mal, es wird aber damit gerechnet, und da haben ganz viele Hauptschüler Probleme gehabt, da muss man sich dann wirklich daheim hinhocken und das selber nachholen. Man muss wirklich viel selber machen.

Spectaris Jobbörse
Autorin / Autor: Redaktion - Stand: 19. April 2004