Redakteurin

Redakteurinnen realisieren ein Thema von der Idee bis zur mediengerechten Umsetzung. Sei es für den Hörfunk, das Fernsehen oder die Zeitung.

Redakteurinnen arbeiten in fast allen Medienfeldern
Die genaue Berufsbezeichnung und Aufgabe der Redakteurin variiert je nach Medium (Fernsehen, Hörfunk, Zeitschrift usw.), Position (Chefredakteurin, Ressortleiterin usw.), Ressort (Politik, Wirtschaft, Schule usw.) und Organisationsstruktur (öffentlich-rechtlich / privat). Es ist daher nicht leicht, das Berufsbild angemessen zu beschreiben. Aber einige Gemeinsamkeiten bzgl. der Anforderungen und der Ausbildung gibt es dann doch.

Aufgaben einer Redakteurin

Redakteurinnen arbeiten meist für ein ganz bestimmtes Ressort, z.B. Wirtschaft, Außenpolitik, Kultur usw.. Sie realisieren ein Thema von der Idee bis zur mediengerechten Umsetzung in eine Hörfunk-, Fernseh-Sendung, Zeitung/Zeitschrift, Agenturmeldung, Pressemitteilung usw. Dafür müssen Informationen und Datenmaterial recherchiert, ausgewählt, bearbeitet und präsentiert werden. Die Redakteurinnen verteilen häufig Aufgaben an die JournalistInnen, bearbeiten die eingegangenen Artikel und Meldungen und zeichnen sich für die Endfassung verantwortlich. Darüber hinaus können sie auch "schreibfremde" Aufgaben im Layout, beim Druck oder in der Organisation übernehmen.

Redakteurinnen behalten in der Regel das letzte Wort bei der Gestaltung des Blattes bzw. der einzelnen Seite oder der Sendung. Allerdings müssen sie sich auch an die Richtlinien des Senders oder des Herausgebers bzw. der Herausgeberin halten.

Autorin / Autor: ~at~ - Stand: aktualisiert am: 22. August 2005