Wie bewerbe ich mich richtig?

Sich zu bewerben bedeutet, für sich Werbung zu machen. Es geht darum, die Anderen davon zu überzeugen, dass du genau die Richtige für den Job bzw. den Ausbildungsplatz ist.

Genau das fällt den meisten schwer. Bevor man sich auf eine Stelle bewirbt, sollte man daher erst herausfinden, wer man eigentlich ist und was man möchte. Niemand kann ein Produkt verkaufen, das man nicht kennt. Also nimm dir die Zeit und überlege genau, welche berufliche Qualifikation du schon hast und welche persönlichen Eigenschaften du mitbringst.
Sei unbedingt ehrlich zu dir selbst, denn letztendlich möchtest du einen Beruf, der auf dich zugeschnitten ist und in dem du glücklich bist. Die beiden folgenden Listen sollen dir helfen, dich und dein Können genauer zu analysieren.

Leitfragen - Wer bin ich

Berufliche Qualifikationen

  • Schulabschluss
  • Praktika
  • Computerkurs
  • ehrenamtliches Engagement
  • Mitarbeit bei der Schülerzeitung

Persönliche Eigenschaften

  • kreativ
  • Teamworkerin oder Einzelkämpferin
  • technisch begabt
  • Organisationstalent

Was will ich?

"Was will ich?" ist die nächste Frage, die man sich stellen sollte.
Formal gesehen ist man zwar die Bewerberin, aber umgekehrt betrachtet, bietet man der Firma seine Arbeitskraft an. Man sollte sich also auch fragen, was die Branche oder konkret die Firma einem zu bieten hat. Hier gibt es wieder ein paar Leitfragen, die man sich beantworten sollte:

  • Öffentlicher Dienst oder freie Wirtschaft
  • Wie mobil bin ich und welche Mobilität verlangt die Branche
  • Wie ist das Gehalt und wie sind die Beförderungschancen

Die Stellensuche

Wenn du dich letztendlich für eine Branche entschieden hast, geht die Suche richtig los. Schau dich im Internet nach Unternehmen in deiner Region oder in anderen Teilen des Landes um und gehe dort auf die Karriere-Unterseiten, wo du meist die Stellenangebote für Azubis findest. Schau auch die Stellenanzeigen aller größeren Tageszeitungen in deiner Umgebung, aber auch übergreifende Wochenzeitungen an.  Auf den Seiten der Bundesagentur für Arbeit findest du aktuelle Stellen- und Ausbildungsangebote. Außerdem sendet dir die Bundesagentur für Arbeit Angebote zu, wenn du dich arbeitssuchend meldest.

Wenn dir weder die Bundesagentur für Arbeit noch die Tageszeitungen zum richtigen Job verhelfen können, bleibt dir immer noch die Initiativbewerbung. Hierbei suchst du dir eine Firma heraus, die dir das bietet, was du dir von deinem Arbeitgeber wünschst, und schickst der Personalabteilung deine Bewerbung. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Du stellst dich ganz ohne Konkurrenz vor. Allerdings ist es weitaus schwieriger darzustellen, dass man die Richtige ist, da man nicht vorliegen hat, welche Anforderungen normalerweise gestellt werden.

Autorin / Autor: Sandra Schmitz - Stand: aktualisiert: April 2015
 
 
Frau vor Einsen und Nullen
 
Ausgepackt
 

Musik-Kritiken

 

School@GreenEconomy

 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

LizzyNet-App

 
 
 

Rezensionen schreiben

 

Rezensionen veröffentlichen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns