Es.Ist.Nicht.Fair.

Autorin: Sarah Benwell

Der Roman „Es.Ist.Nicht.Fair.“ von Sarah Benwell handelt von einem 17-jährigen Jungen namens Sora, der an ALS erkrankt ist und nicht mehr lange zu leben hat.

Sora hatte bis zu seinem siebzehnten Lebensjahr ein ganz normales Leben, doch dann kam die Krankheit, die alles veränderte: Amyotrophe Lateralsklerose, kurz ALS. ALS lähmt Stück für Stück die Muskulatur, sodass man zunächst nicht gehen, sich nicht bewegen, nicht selbst essen und am Ende nicht atmen kann. Innerhalb von ca. zwei Jahren stirbt jeder Patient. Sora, weiß nicht wie es weiter gehen soll. Er wird sterben und das weiß er, doch er kann nichts dagegen tun. Zuerst landet er im Rollstuhl, doch er merkt, dass die Schmerzen immer stärker und seine Arme und Hände nutzlos werden. Egal, was er tut, er wird sterben. Das Leben entgleitet ihm und die Tage werden immer düsterer. Bis er sich bei KyoToTeenz anmeldet und in Chats einen geschützten Raum findet, wo er noch der sein kann, der er gern wäre, ein ganz normaler Junge mit einer Zukunft, einem Leben. Hier findet er auch neue Freunde, die ihn nicht bemitleiden: Mai die Zeichnerin und Kaito den Nerd. Zusammen sind sie „das digitale Dreigestirn“ und mit ihnen gelangt wieder etwas Farbe in Soras Leben. Währenddessen breiten sich im Internet die Nachrichten vom SClub aus, E-Mails an Jugendliche, in denen sie ermuntert werden Suizid zu begehen. Sora, Mai und Kaito verstehen nicht wie ein gesunder Mensch Suizid begehen kann. Doch mit der Zeit kreisen Soras Gedanken immer mehr um einen konkreten Plan; bei dessen Umsetzung er auf die Hilfe seiner Freunde angewiesen ist. Sora möchte wenigstens den Zeitpunkt seines Todes selbst bestimmen. Denn er wird so oder so sterben müssen. Doch bevor er für immer geht, hinterlässt er mithilfe seiner Freunde einen Wunschbaum, ein Zeichen dafür, wie schön das Leben sein kann.

Dieser Roman beschäftigt sich mit den wirklich wichtigen Themen: Krankheit und Tod. Was bedeutet es zu leben? Welches Leben ist wirklich lebenswert? Wann ist es besser zu sterben? Weshalb und wofür leben wir? Und was wollen wir in diesem Leben bewirken? „Es.Ist.Nicht.Fair“ ist ein wirklich bewegender Roman, in dem dargestellt wird, was es bedeutet, zu leben und zu sterben. Es geht um den Tod, ein Thema, was oft vermieden wird. Jedoch auch ein Thema, mit dem sich jeder Mensch beschäftigen sollte. In diesem Buch werden schwierige und wichtige Themen behandelt, die einem die Tränen in die Augen treiben, aber zugleich auch zum Nachdenken anregen. Nach dem Lesen dieses Romans sieht die Welt ganz anders aus: Man ist dankbar für das, was man hat und voller Hoffnung für das was man erwartet. 

Erschienen bei Hanser

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Yasemin Yenilmez - Stand: 22. August 2016
 
 
 

Anzeige

Weihnachtsdeko
 
Dominosteine
  • Adventskalender selber basteln
    Ihr wollt eure Lieben mit einem selbst gebastelten Adventskalender überraschen? Hier findet ihr Ideen, Tipps und Tricks für eure Bastelwut!
 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns