Der Geruch von Häusern anderer Leute

Autorin: Bonnie-Sue Hitchcock
übersetzt von Anja Finck
ab 14 Jahren

“Der Geruch von Häusern anderer Leute” von Bonnie-Sue Hitchcock erzählt eine wunderbare und vielseitige Geschichte, die einem neben Weisheiten über die erste Liebe, die Familie und wahre Freundschaft, auch etwas über die Geschichte Alaskas erzählt.

Inhalt:
Bevor Alaska ein Bundesstaat der USA wurde, war das Leben für die Eingeborenen wie z. B. für die Familie von Ruth ein ganz anderes. Nun kommen immer mehr Leute aus dem Süden nach Alaska und es gibt zunehmend Regelungen, die das Jagen und Fischen beschränken. Beeinflusst von diesem Wandel ist auch Alyce, die zwar liebend gern tanzen würde, doch aus Furcht ihren Vater beim alljährlichen Fischen durch Abwesenheit zu enttäuschen, lieber ihren Herzenswunsch verschweigt.
Das Buch erzählt vier unterschiedliche Geschichten von den Jungendlichen Ruth, Alyce, Dora und Hank und seinen Brüdern, die alle in Alaska leben und die Nachwirkungen durch den Wandel des Territoriums Alaska zum Bundesstaat von Amerika miterleben.

Meinung:
Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Der Schreibstil war einfach und schlicht und trotzdem authentisch. Aufgrund des guten Schreibstils und auch der Aufmachung des Buches mit einer kleinen Karte auf den ersten Seiten konnte man sich die Geschichte sehr gut vorstellen und nachvollziehen. Die verschiedenen Erzählungen haben mir alle sehr gut gefallen, da sie einzigartig und auch beeindruckend waren. Außerdem versteht es die Autorin, die Geschichten genau am spannendsten Punkt mit einem Kliffhänger zu versehen und den Leser unglaublich neugierig auf die Fortsetzung zu machen. Auch wenn ich anfangs etwas Probleme hatte, mir die vielen verschiedenen Namen und Beziehungen der Personen zu merken und auseinander zu halten, klappte das nach kurzer Einlesezeit schon sehr gut. Noch immer sprachlos begeistert bin ich aber von dem Ende des Buches! Ich liebe es wirklich und wusste bis dato noch gar nicht, dass man ein Buch so grandios und toll beenden kann.

Fazit: “Der Geruch von Häusern anderer Leute” ist ein wundervolles Buch für zwischendurch, das auf jeden Fall in Erinnerung bleibt. Es ist außerdem eine klare Leseempfehlung meinerseits für alle, die sich vom Inhalt des Buches angesprochen fühlen oder einfach nur auf der Suche nach einem tollen Buch sind.

Erschienen bei Königskinder Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: ella.be - Stand: 27. Juli 2016
 
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
  • FutureBrain
    Der Schreibwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns