Mein Herz hämmert, dass es wehtut

Autor: Brynjulf Jung Tjonn
übersetzt von Katrin Frey
ab 13 Jahren

Henrik und seine Mutter leben gemeinsam in einer schönen Wohnung. Seinen Vater hatte er nie kennengelernt, doch sein Onkel Simon, der Bruder seiner Mutter, war schon immer wie ein Vater für ihn. Als Simon an Krebs erkrankt und nur mehr lebt, um auf den Tod zu warten, wird Henrik in ein Gefühlschaos geworfen. Zur gleichen Zeit ist er unsterblich in ein Mädchen namens Kjersti verliebt. Henrik weiß erst nicht genau, ob Kjersti ihn nicht nur als guten Freund sieht, doch Henrik’s bester Freund Sverre baut Henrik auf und so werden Henrik und Kjersti ein Paar. Zwischen tiefer Trauer um seinen sterbenden Onkel und dem Kribbeln im Bauch, wenn er an Kjersti denkt hin und hergerissen, versucht er Balance zu halten.
Der Autor lässt einen in das Geschehen der Geschichte sehr direkt einsteigen. In den ersten Seiten muss man erst Orientierung suchen, doch dann kann man sich voll und ganz dem Geschehen und den Gefühlen Henriks hingeben. Der Erzähler der Geschichte ist Henrik, der aus seiner Perspektive sein momentanes Leben erzählt. Ab und zu werden aus der Sicht Henriks Rückblenden eingeschoben, sodass man sein gegenwärtiges Handeln besser nachvollziehen kann. Der Text hat eine sehr einfache, schöne Sprache und im gesamten Buch kommen keine direkten Reden vor. Es ist, als würde man wirklich in Henriks Kopf sitzen und jede einzelne Szene miterleben. Die Charaktere wurden nicht vollständig ausgearbeitet, sodass eine gewisse Spannung und Neugierde aufkommt, die den Leser auf Trab hält. Erst im Lauf der Geschichte erfährt man mehr und mehr über die Personen, was sie ausmacht und wer sie eigentlich wirklich sind. Der Schreibstil des Autors ist sehr eigen, was für mich jedoch alles andere als negativ ist. Ich mochte das Buch sehr, da man so eine Art von Text nicht oft in den Händen hält.
„Mein Herz hämmert, dass es wehtut“ von Brynjulf Jung Tjonn ist ein unglaublich ehrliches und mitreißendes Buch. Es zeigt, wie nahe Glück und Trauer beieinander liegen und, dass das Leben nicht nur Höhen und Tiefen hat, sondern manchmal auch beides auf einmal.


Erschienen bei Dressler

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: lisilisi - Stand: 17. März 2015