Die Buchspringer

Autorin: Mechthild Gläser
ab 12 Jahren

Buchcover

Amy wohnt zusammen mit ihrer alleinerziehenden Mutter. In der Schule läuft es mit den Mitschülern nicht so, wie sie sich es vorstellt und dann macht auch der Freund ihrer Mutter Schluss. Gemeinsam fliehen die beiden unglücklichen Frauen auf die Insel Stormsay, zu Amys Großmutter. Hier lernt Amy das Geheimnis ihrer Familie kennen und sie stellt fest, dass sie selbst eine Buchspringerin ist. Von nun an hat Amy eine Aufgabe: Die Welt der Literatur beschützen. Amy könnte sich keinen besseren Job vorstellen, denn wer hätte gedacht das sie ihren Lieblingsbuchcharakteren so nah kommen könnte? Doch jemand bedroht die Buchwelt und stiehlt die Ideen. Goethes Sommernachtstraum fehlt plötzlich der Sommer, Elizabeth Bennet wird in einen Unfall verwickelt und schafft es nicht zum Ball, wo sie eigentlich Mr. Darcy kennenlernen sollte und bei Alice im Wunderland ist das Kaninchen plötzlich verschwunden ... .

Ich habe mich im Voraus besonders auf dieses Buch gefreut, weil es eine neue Sicht auf andere bekannte Bücher gibt. Ich wurde nicht enttäuscht. Auch wenn einige Bücher nur kurz erwähnt werden und nur eine kleine Randrolle spielen, hat sich dieser Einblick gelohnt.
Gleichzeitig habe ich mich jedoch auch gefragt, ob die Altersangabe (12) im Bezug auf diese anderen Bücher passt. Natürlich versteht man die Geschichte einwandfrei, auch wenn man von genannten Büchern bisher nicht gehört hat, dennoch ist das Lesevergnügen eindeutig größer, wenn man die erwähnten Geschichten kennt. (Ich hätte die Altersangabe auf 13-14 erhöht, da ist die Chance höher, das etwas von Goethe in der Schule durchgenommen wurde...)
Dies ist allerdings auch der einzige kleine Kritikpunkt an "Die Buchspringer".

Das Buch beginnt langsam, doch sobald Amy und ihre Mutter die Insel erreichen, überschlagen sich die Geschehnisse nur so und die Story wird ziemlich spannend. Sobald sich ein Geheimnis löst, taucht schon das nächste Rätsel auf. Gläser versteht es, den Leser auf eine außergewöhnliche, ganz neue Reise zu schicken und ich habe dieses Buch sehr genossen. Es enthält genau die richtige Mischung aus Spannung, Fantasy, Romantik und Freundschaft, was dieses Buch zum optimalen Jugendbuch macht, in meinen Augen.

Die Charaktere sind alle genau beschrieben und gut vorstellbar und die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Einmal von Will, der in der Geschichte genauer kennengelernt wird, und zudem von Amy, die die Hauptperson des Buches ist.

Einen weiteren Pluspunkt möchte ich für das Cover aussprechen, denn ich finde es sehr ansprechend und passend zur Geschichte. Letztendlich lässt sich zu diesem Buch nur eine Empfehlung aussprechen und viel Spaß beim Lesen wünschen.

Erschienen bei Loewe

Deine Meinung zu diesem Buch?

Autorin / Autor: katie - Stand: 23. Februar 2015