Stranwyne Castle - Das trügerische Flüstern des Windes

Autorin: Sharon Cameron
Übersetzt: Bettine Arlt

Buchcover

England, 1852. Die 17-jährige Katharine Tulman wird von ihrer Tante Alice auf die Burg Stranwyne Castle geschickt. Dort lebt ihr Onkel, der angeblich nicht mehr ganz richtig im Kopf sein soll. Um an das Erbe und den Besitz von Stranwyne Castle zu kommen, der rechtmäßig nach der Volljährigkeit an Robert, Alices Sohn, übertragen wird. Solange will diese aber nicht warten und schickt ihre ungeliebte Nicht, um den alten Onkel für geisteskrank und unzurechnungsfähig erklären zu lassen.
Anfangs dachte Katharine, dass diese Angelegenheit nicht lange Zeit in Anspruch nehmen kann, denn schon am ersten Tag kommt ihr viel merkwürdig vor. Doch auch die Dorfbewohner wissen, warum sie hier ist und machen ihr das Leben schwer. Mit jedem Tag auf dem Gut verliert sie sich selbst immer mehr in Onkel Tullys Eigenheiten, seine Spielzeit mit uhrenähnlichen selbstentworfenen Spielzeugen und einem Dorf von über 900 Menschen – zusammengekommen aus Armenhäusern, die alle abhängig sind von ihm und somit mit Bangen ihre Entscheidung erwarten.

Außerdem ist da noch Lane, Onkel Tullys Lehrling, der ihr zwar anfangs sehr feindselig begegenet, für den sie aber immer mehr Gefühle entwickelt, wäre da nicht noch Ben, der gesellschaftsmäßig natürlich besser zu ihr passt und könnte nicht vielleicht eine Heirat alles retten? Doch plötzlich ist es Katharine selbst, die für geistesgestört erklärt werden soll … Von der ersten Seite an breitet sich eine düster gruselige Atmosphäre aus und wird von Seite zu Seite intensiver. Ein Schauerroman. Nach und nach kommen romantische Passagen hinzu, trotzdem lässt der Schreck nie nach und es bleibt bis in die letzten Kapitel rätselhaft und mysteriös. Die Liebesgeschichte sogar bis zur allerletzten Seite. So schaurig schön habe ich selten gelesen.

Sharon Cameron lebt in Tennessee und legt mit „Das trügerische Flüstern des Windes“ ihren ersten Roman vor. Es ist zwar insgesamt ein historisch angelegtes Jugendbuch, aber eigentlich eher ein Schauerroman, auch wenn die Menschen und Charaktere wohl erschreckender sind als die Burg und seine Tunnel. Der zweite Teil von Stranwyne Castle ist im Herbst 2013 auf Englisch schon erschienen. Ich bin gespannt!

Erschienen bei Egmont

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: likemoon - Stand: 26. Mai 2014