Der ExpertInnenrat

Wer berät und begleitet das Projekt?

MINTrelation wird von einem ExpertInnenrat begleitet, der sich aus VertreterInnen folgender Bereiche zusammensetzt: Schule, Ausbildung, Medien, Wirtschaft, Verbände und der Bundesagentur für Arbeit. Der ExpertInnenrat reflektiert die Entwicklung des Projekts kritisch und nimmt beratend Einfluss. Die Treffen dieses Fachbeirats finden zweimal im Jahr statt. Insbesondere unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit und der Verbreitung ist eine frühe Einbindung von Expertinnen und Experten von großer Wichtigkeit.

Die ExpertInnen stellen sich persönlich vor

Jessica Brummernhenrich

ist geschäftsführende Gesellschafterin bei der KBH GmbH & Co. KG: "Das Potenzial, das weibliche Azubis im technischen Bereich der Industrie bieten, wird dringend gebraucht!"

 

Alexandra Kramme

...ist Vermittlerin für Auszubildende bei der Handwerkskammer OWL
"Es wäre schön, wenn es den heutigen Mädchen leichter gemacht würde, die Neugierde und Freude an technischen und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen zu entwickeln."

 

Cordula Helmig-Walker

.. ist Journalistin beim WDR
"Mädchen würden der technisch orientierten Berufswelt ganz neue Perspektiven eröffnen"

 

Gabriele Hiltl

... ist Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt in der Agentur für Arbeit in Bielefeld: "Ich unterstütze MINTrelation, weil noch immer viele naturwissenschaftliche und technische Berufe nicht wirklich als berufliche Alternative von jungen Frauen wahrgenommen werden."

 
Sabine Mellies

Sabine Mellies

Stellvertretende Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit und Beraterin des bundesweiten Girls’Day. "Wir brauchen die Kompetenz, die Kreativität und das Innovationspotential von Frauen für die Technikgestaltung!"

 

Prof. Dr. Eva Schwenzfeier-Hellkamp

ist Studiengangsleiterin für den Studiengang Regenerative Energien an der Fachhochschule Bielefeld: "Mädchen müssen in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt werden, damit sie an ihre eigenen Fähigkeiten glauben und etwas wagen!"

 

Nicole Vegelahn

...ist Expertin aus der Personalentwicklung
"Deutschland kann es sich nicht mehr leisten, in den MINT-Berufen auf die Hälfte seiner nachwachsenden Generation zu verzichten"

 

weitere Portraits folgen

Zusammensetzung ExpertInnenrat

  • Jessica Brummernhenrich, Leiterin Marketing bei Klaus Brummernhenrich GmbH, Bad Salzuflen
  • Dipl. Ing. Sylvia Kegel, Geschäftsführung Uvatra Services GmbH, Vorstand Deutscher Ingenieurinnenbund e. V. (dib)
  • Alexandra Kramme, Handwerkskammer OWL
  • Cordula Helmig-Walker, Journalistin beim WDR
  • Gabriele Hiltl, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt in der Agentur für Arbeit in Bielefeld
  • Sabine Mellies, Geschäftsführung Kompetenzzentrum Technik, Diversity, Chancengleichheit
  • Prof.in Dr. Ing. Eva Schwenzfeier-Helkamp, Fachhochschule Bielefeld, Fachbereich erneuerbare Energien
  • Jens Schmidt, Referent für gewerblich-technische Aus- und Weiterbildung
    Stadt Bielefeld, Kreis Gütersloh in der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld
  • Studienrektorin Josefine Sindermann, stellv. Schulleiterin Gymnasium am Waldhof, Bielefeld
  • Nicole Vegelahn, Personalentwicklerin bei HORA Holter Regelarmaturen, Holte Stukenbrock