Zwei Leben in einer Nacht

Autorin: Carolin Wahl

Sam ist 15 Jahre alt und fühlt sich von ihren Eltern vernachlässigt. Auch der hochbegabte Caspar ist 15 Jahre alt. Er fühlt sich unter Druck gesetzt von seinen Eltern, immer bessere Leistungen abzulegen. Die beiden kannten sich nicht, doch haben eine Gemeinsamkeit: Sie melden sich im Deathwish Forum an. Dieses Forum ist ein heimlicher Treffpunkt für Jugendliche, die das Ziel haben ihr Leben zu beenden. Ihr Anführer ist Ghost. An jedem Freitag dem 13. sucht er sich zwei Jugendliche aus, die fünf Aufgaben in einer Nacht zu erledigen haben. Die fünfte Aufgabe endet mit dem Tod. Viele der Jugendlichen fiebern auf diesen Tag hin. Dieses Mal werden Sam und Caspar ausgewählt. Die Aufgaben steigern sich in ihrem Schwierigkeitsgrad und erfordern jede Menge Mut. Das Ausführen einer Aufgabe ist nicht immer leicht, doch gegenseitig ermutigen sie sich, sodass sie bei der fünften Aufgabe ankommen: Sie sollen vom Hochhaus springen. Doch Sam hat ein dunkles Geheimnis. Werden sie auch diese Aufgabe ausführen? Und wer versteckt sich hinter dem geheimen Namen Ghost?

Meine Meinung
Das Buch ist wirklich sehr gut geschrieben. Angelehnt ist die Geschichte an die Blue Whale Challenge. Diese hat vor einigen Jahren vor allem in Russland stattgefunden. Bei dieser nahmen Jugendliche Kontakt zu einem anonymen Spielleiter auf. Von diesem erhielten sie 50 Herausforderungen. In der letzten Aufgabe sollten die Jugendlichen den Freitod wählen. Medien zufolge sollen mindest 90 Jugendliche tot aufgefunden worden sein mit dem Blauwal in den Arm geritzt, dem Erkennungszeichen der Challenge.
Carolin Wahl hat eine sehr gute Schreibweise und spricht in diesem Buch Themen an, die von großer Bedeutung sind, aber immer noch verschwiegen werden. Dazu zählen vor allem Depressionen und Suizid. Eine Triggerwarnung am Anfang des Buches macht deutlich, dass Jugendliche, die nicht emotional mit diesen Themen umgehen können, lieber zu einem anderen Buch greifen sollten. Die Geschichte war bis zum Ende spannend und es gab einige Überraschungsmomente. Unterbrochen werden die Kapitel mit Chatverläufen von Deathwish oder Nachrichten von Ghost. Außerdem wird immer wieder zwischen Kapiteln gewechselt, die vor dem Freitag spielen und die im Moment passieren. Trotz der vielen Wechsel war es immer übersichtlich und verständlich. Das einzige was ich mir gewünscht hätte, wäre eine genauere Beschreibung der Hintergründe, wodurch das Buch wahrscheinlich etwas dicker geworden wäre, was mich persönlich aber nicht gestört hätte. Man erfährt zwar die groben Zusammenhänge, aber ein paar Details wären wünschenswert gewesen.
Trotzdem sehr empfehlenswert für alle, die gerne Thriller lesen.

Erschienen bei Loewe

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Darline - Stand: 21. Oktober 2020