Wir sind die Wahrheit

Autor: Andreas Götz

Noah wurde verprügelt und liegt im Koma. Wer waren die Täter? Waren es Neonazis? Noah hat sich doch immer für Flüchtlinge eingesetzt, der Arme.
Leah weiß nicht mehr wo ihr der Kopf steht, nachdem ihr Zwillingsbruder so reglos in seinem Krankenhausbett liegt. Wer hat ihm das angetan und wieso?

Als dann ein Video der Tatnacht auftaucht, werden Flüchtlinge verdächtigt, den Jungen niedergeschlagen zu haben. Doch wie kann das sein? Hat Noah seine politische Einstellung geändert während der letzten Monate? Zugegeben, die Zwillinge haben lange nicht mehr richtig miteinander geredet und sich irgendwie auseinandergelebt. Aber Noah ein Nazi? Das kann nicht sein. Leah begibt sich auf die Suche nach den Tätern und Drahtziehern, dabei trifft sie auf außergewöhnliche Menschen und erhält mysteriöse Videobotschaften.

Meinung
Andreas Götz zeigt die erschreckende Wahrheit politischer Strömungen in der heutigen Zeit, zwischen Rechten und Linken, der Frage nach Demokratie und die Auswirkungen von ausländerfeindlichen Taten. Dabei kommt als Leser stets die Frage auf, ob es noch einmal ein Leben wie zu Hitler-Zeiten geben könnte. Mit seinem packenden Schreibstil schafft Götz es, den Leser in drei Kapiteln zu fesseln und man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Ich war schon so begeistert vom Klappentext, dass ich mich sehr gefreut habe, es rezensieren zu dürfen. Ich bin mehr als begeistert von diesem Buch und war von Seite eins direkt im Bann. Der Mix aus Selbstgesprächen von Leah, den Videobotschaften und der ganzen Story drumherum sind perfekt gelungen. Thematisch hat es mich ein wenig an „Die Welle“ erinnert und ich kann das Buch nur jedem empfehlen!

Erschienen bei Dressler

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Laura - Stand: 17. April 2020