Wiedersehen mit Lucky

Autorin: Jenn Bennett
Übersetzerin: Claudia Max

Worum es geht:

Josie zieht mit ihrer Mutter wieder an den Ort, den sie vor 5 Jahren wegen eines Streits ihrer Mutter mit ihrer Großmutter über Nacht verlassen hat. Nun kehrt sie dorthin zurück, um mit ihrer Mutter die Buchhandlung ihrer Großmutter zu übernehmen, die für ein Jahr in Nepal Englischunterricht gibt. Nach 5 Jahren Nomaden-Dasein möchte Josie in Beauty Wurzeln schlagen. Naja eigentlich nicht… Josies eigentlicher Plan war es, in Beauty ihren Schulabschluss zu machen, ein Praktikum als Fotographin bei einem Magazin zu machen und schließlich nach der Schule an die Westküste der USA zu ziehen. Dort möchte sie bei ihrem Vater, einem berühmten Fotographen, eine Ausbildung machen. Das soll ihre Mutter aber nicht wissen, denn sie hat seit Jahren keinen Kontakt zu Josies Vater Henry Zabka. Ihre Mutter sieht Beauty auch eigentlich nur als Übergangslösung, denn sie möchte mit ihrer Tochter nach Florida ziehen. Beauty ist außerdem dafür bekannt, dass sich Gerüchte wie im Lauffeuer verbreiten. Auch über Josies Familie sind sehr viele Gerüchte im Umlauf, was ihr den Anlass gibt, so schnell wie möglich aus Beauty verschwinden zu wollen. Als sie ihren alten Freund Lucky wiedersieht, zu dem sie vor 5 Jahren das letzte Mal Kontakt hatte, merkt sie, wie sehr er sich verändert hat. Jeder rät Josie sich von Lucky fernzuhalten, aber sie ignoriert die Warnungen.  Lucky hilft ihr in einer schwierigen Situation, wodurch in Josie ungeahnte Dinge auslöst werden.
Ist Lucky vielleicht doch ein Grund, ihre Pläne über den Haufen zu schmeißen? Josie steht also mit sich selbst und ihren Zukunftsplänen im Konflikt.

Meine Meinung

Ich finde die Protagonisten sehr sympathisch und kann mich in sie gut hineinversetzen. Ich kann ihren Wunsch, endlich auch mal für längere Zeit an einem Ort zu wohnen, sehr gut nachvollziehen. Allerdings verstehe ich nicht, wieso sie ständig ihre Meinung ändert. Zwar ist die Handlung nachvollziehbar und interessant, doch einige Handlungen sind sehr stereotyp und damit auch teilweise vorhersehbar. Weiter war es für mich so, als wären „wichtige“ Stellen eher kurz beschrieben, meiner Meinung nach „unwichtige“ und  beiläufige Handlungen sehr ausführlich dargestellt. Positiv aufgefallen ist auf jeden Fall die Lage bzw. Geschichte von Beauty und deren Auswirkung auf die Handlung des Buches. Außerdem hat es mir gefallen, wie leidenschaftlich Josie ihr Hobby, das Fotographieren ausübt. Am besten an dem Buch „Wiedersehen mit Lucky“ hat mir die Message der Autorin Jenn Bennett gefallen, denn sie hat wirklich sehr greifbar dargestellt, wie sehr Gerüchte Menschen zusetzen können.

Fazit

Das Buch „Wiedersehen mit Lucky“ ist allen zu empfehlen, die Liebesromane mögen und sich nach einer Geschichte sehnen, die nicht von zu viel Drama begleitet wird. Besonders die Message hinter dem Buch hat mich sehr berührt.

Erschienen bei CARLSEN

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Pia - Stand: 22. April 2021