Vom Studenten zum Chef

Autor: Christof Seeger, Thomas Breyer-Mayländer

Als Chef eines mittelständischen Zeitungsverlags bzw. als Professor für Medienmanagement haben Christof Seeger und Thomas Breyer-Mayländer Erfahrung in der Führungsetage sammeln können. Jetzt haben sie ein Handbuch für Studenten geschrieben, die nach ganz oben wollen. „Vom Studenten zum Chef“ richtet sich dabei sowohl an ambitionierte Studienanfänger, die bereits an die Zukunft denken, als auch an Absolventen, die das Studium gerade hinter sich gebracht haben.

Neben praktischen Tipps, wie der Weg zur Chefetage absolviert werden kann, geht es in dem Buch vor allem darum, herauszufinden, ob man selbst eigentlich zum Chef taugt.

Welche Eigenschaften sollte ein Chef mitbringen? Dabei steht nicht nur eine gewisse Autorität im Vordergrund (andere weisen einem in Gruppen häufig die Moderatorenrolle zu), sondern vor allem die Fähigkeit zuzuhören. Führungspersönlichkeiten sollen Teams koordinieren und müssen dementsprechend teamfähig sein. Zu ihren Kompetenzen gehört es, Mitarbeiter zu motivieren und auch Probleme adäquat anzusprechen, wenn welche auftreten. Furien und machtversessene Menschen werden es da nicht lange machen bzw. erst gar nicht die Karriereleiter so weit erklimmen. Eine gewisse Stressresistenz ist allerdings gefragt. Wer es nach ganz oben schaffen will, muss bereit sein, Opfer zu bringen und auch mal Überstunden zu machen.

Das Buch gibt außerdem Tipps an die Hand, wie man von der Kollegenrolle sukzessive in die Chefrolle schlüpft – „sich hocharbeiten“ heißt es umgangssprachlich oft, doch tatsächlich hat jeder Manager auch irgendwann einmal klein angefangen.

Eine knappe Einführung in Kommunikationstheorie ist neben einem Business-Knigge ebenfalls enthalten. "Wie baue ich mein eigenes Unternehmen auf?" und "was ist eigentlich Crowdsourcing?", wird von den Autoren ebenso beantwortet wie die Frage „Was tun, wenn's kracht?“. Neben Hinweisen zur Konfliktlösung werden Strategien zur Konfliktprophylaxe vorgeschlagen.

Das Buch schließt mit Tipps zum Thema Work-Life-Balance ab. Jeder Chef muss bei allem Einsatz auch wissen, wann Schluss ist, was er delegieren kann, was zuerst erledigt werden muss und was warten kann. Ansonsten läuft er Gefahr, bereits nach kurzer Zeit ausgebrannt zu sein. Kurzum, der Chef ist, anders als viele vielleicht zunächst erwarten, stets ein Teamplayer. Nicht umsonst zitieren die Autoren Antoine de Saint-Exupéry: „Ein Führer ist einer, der die anderen unendlich nötig hat“. Ohne seine Mitarbeiter ist jeder Chef verloren. So manch einen Chef müsste man heute daran noch einmal erinnern. Haben sie es nämlich erst einmal nach oben geschafft, neigen sie offenbar dazu, dies zu vergessen.

Das Buch ist für all jene geeignet, die eine Karriere in der Führungsetage bzw. im Management planen, aber auch für die, welche noch unschlüssig sind, ob das der richtige Karriereweg für sie ist. Nach der Lektüre des Buchs kann der Leser besser entscheiden, ob er zum Chef taugt oder nicht."


Erschienen bei UVK

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: ronjaeva - Stand: 31. Oktober 2016
 
 
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns