Unter dem Vampirmond - Schicksal

Autorin: Amanda Hocking

Buchcover Unter dem Vampirmond - Schicksal

Alice besucht zu ihrem achtzehnten Geburtstag zusammen mit ihrem Bruder Milo und seinem Freund Bobby Peter, Mae und das Vampirkind Daisy. Daisy erweist sich jedoch als schwer kontrollierbar, wodurch die Gefahr besteht unnötige Aufmerksamkeit zu erzeugen. Doch schon nach kurzer Zeit erhält Alice von Jack die schreckliche Nachricht, dass ihre Freundin Jane getötet wurde. Daraufhin kehrt sie ohne zu zögern in die Staaten zurück. Zuerst ist sie froh wieder bei Jack zu sein, aber dann erinnert sie sich an Jane. Jane, die zu einem Vampir-Junkie geworden ist. Jane, von der sie Monate lang kein Wort mehr gehört hatte. Jane, die ermordet wurde. Alice beschließt Janes Mörder zu suchen, obwohl Jack ihr die Mission untersagt. Die Opferliste des Killers wird immer länger und es sind nur junge Frauen. Durch ihre Nachforschungen manövriert sie sich selbst in gefährliche Situationen. Deshalb trainiert sie um sich besser verteidigen zu können. Währenddessen fliehen Mae, Daisy und Peter aus Australien und kehren ebenfalls wieder nach Amerika zurück. Dort suchen sie Zuflucht in Ezras Haus. Jedoch auch hier spitzt sich die Situation immer weiter zu und es scheint zu einer Katastrophe zu kommen, denn das Kind kann sich nicht beherrschen.

„Schicksal“ ist der vorerst letzte Teil der „Unter dem Vampirmond“ – Serie von Amanda Hocking. Ihr Schreibstil ist auch in diesem Band locker und angenehm. Die verzwickte Liebesgeschichte um Alice, Jack und Peter rückt in den Hintergrund. Nun dreht sich die Haupthandlung um den Mörder und das nicht erziehbare Vampirmädchen. Obwohl viel in dem Buch passiert, wird nur am Ende so richtig Spannung erzeugt.

Die drei Hauptfiguren Alice, Jack und Peter haben sich seit dem ersten Band sehr stark gewandelt. Alice wird einerseits immer unentschlossener und andererseits durch ihr Training zu einem starken Mädchen. Jack entwickelt sich dagegen von einem starken, selbstbewussten Jungen zu einem „Weichei“. Und Peter kommt plötzlich mit allen gut aus.

Auch in „Schicksal“ erkennt man andere Vampirgeschichten wieder. Nimmt man alles zusammen, so kann man sagen, dass die Story Potenzial hat, jedoch in der Umsetzung einige kleine Mängel aufzeigt. Was ein wenig stört, ist das offene Ende, denn Alices Entscheidung scheint noch lange nicht endgültig zu sein. Man kann hoffen, dass die Autorin es sich anders überlegt und noch ein weiteres Buch über Alice, Peter und Jack schreibt.


Erschienen bei: cbt Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: sunny95 - Stand: 14. mai 2012