Trau. Mir. Nicht.

Autorin: Birgit Schlieper
ab 14 Jahren

Rot auf Schwarz. Der Titel, Buchstaben wie wütend immer und immer wieder nachgefahren. „Trau. Mir. Nicht.“ Optisch bietet Birgit Schliepers Jugendbuch hier wirklich einiges, es reizt mich sehr danach, dieses Buch in die Hände zu nehmen und die Geschichte, die sich zwischen den Buchdeckeln verbirgt, in mich aufzunehmen.
Was mich lange hat zögern lassen war dagegen die Autorin selbst. Ich gebe zu, frühere Werke Schliepers konnten mich bisher nicht für sie begeistern. Trotzdem wage ich mit „Trau. Mir. Nicht.“ einen weiteren Versuch.

Das Buch erzählt in drei Teilen aus zwei Perspektiven eine Geschichte über Freundschaft, Verrat, Rache und Vertrauen.
Zu Beginn trifft man erst einmal auf Mia, ein unbeschwertes, fröhliches Mädchen, das eigentlich mit sicher und ihrer Welt weitestgehend zufrieden ist.

Ihr wird die neue Mitschülerin Konstanze entgegengesetzt, deren gleichgültige Art in direktem Kontrast zu Mia steht. Man weiß sofort, dass da irgendwas nicht recht stimmen mag.
Der Schreibstil ist zwar recht leicht und flüssig zu lesen, doch fehlt mir gerade hier die Tiefe, die die Handlung richtig untermalt hätte. Durch die sehr kurzen Kapitel ist es teilweise schwer, sich ordentlich in die Situation hineinzuversetzen und so konnte mich das Buch nicht wirklich fesseln, obwohl es durchweg spannend gehalten wird.
Den Charakteren fehlt ein wenig die Vielschichtigkeit, ich kann mich nicht so recht mit ihnen identifizieren. Dadurch wurde der Leseprozess bei mir recht zäh.

„Trau. Mir. Nicht.“ hat mich leider sehr enttäuscht, was ich wirklich bedauere, da die Grundidee ja wirklich hervorragend ist; Mias Faszination für Konstanze, die auf sie so cool wirkt. Konstanze, die sich immer mehr in Mias Leben drängt. Und sie dann Stück für Stück fertig zu machen versucht, immer weiter von allen anderen isoliert und das hinter der Fassade der Freundschaft…
Dennoch empfehle ich das Buch weiter, denn es beschäftigt sich mit vielen, für Jugendliche interessanten Bereichen und ist gerade durch seine kurzen Kapitel und die dauerhaft erhaltene Spannung für viele die ideale Lektüre. Nur mir persönlich fehlt einfach das gewisse Etwas. Anspruchsvollen Leser(inne)n rate ich also eher davon ab.


Erschienen bei cbt

    Autorin / Autor: cheshirekitty - Stand: 20. August 2015