To all the boys I’ve loved before

Autorin: Jenny Han

Buchcover

Lara Jean war schon häufiger verliebt, doch eine Beziehung hat sich daraus leider nie entwickelt. Um sich von ihrem Liebeskummer und den Jungen zu verabschieden, schreibt sie ihnen Liebesbriefe. In den Briefen kann sie ihre Gedanken loslassen, den Jungen ihre Meinung sagen oder ihnen für Dinge danken, denn die Jungs werden die Briefe nie zu Gesicht bekommen. Davon ist Lara Jean fest überzeugt, bis zu dem Tag, an dem ein Brief seinen Adressaten erreicht und das Drama seinen Lauf nimmt.

Meine Meinung: Ich war sehr angetan von dem Klappentext des Buches und wurde zum Glück nicht enttäuscht. Die Idee mit den Liebesbriefen wurde super umgesetzt und hat sich im Verlauf des Buches sogar weiterentwickelt. Die Charaktere sind sehr toll beschrieben und wachsen einem während des Lesens regelrecht ans Herz. Auch wenn man das Verhalten der Protagonistin nicht immer zu 100 Prozent nachvollziehen kann, wächst auch diese einem ans Herz. Die Geschichte ist locker geschrieben, durchaus unterhaltsam und schnell gelesen, sodass man sich sehr darüber freut, dass diese Geschichte eine Fortsetzung hat. Es gab viele Momente, in denen ich als Leserin schmunzeln oder sogar auflachen musste und dass ist für mich ein wichtiger Punkt, der ein Buch authentisch und wirklich toll wirken lässt. Auch das wunderschöne Cover und die Aufmachung der Kapitel sollten nicht unerwähnt bleiben.

Fazit: Mit “To all the boys I’ve loved before” hat die Autorin einen schönen Jugendroman geschaffen, der auf jeden Fall in Erinnerung bleibt. Ich würde das Buch allen Mädchen über 14 Jahren empfehlen.


Erschienen bei Hanser

    Deine Meinung zu diesem Buch?

    Autorin / Autor: Ella.be - Stand: 13. März 2017