The Legend of Zelda - ocarina of time 3D

Für den Nintendo 3DS

The Legend of Zelda - ocarina of time 3D

Mit dem neuen Nintendo 3 DS wurde auch das Spiel „The Legend of Zelda“ 3D-tauglich gemacht, denn dieses Spiel gibt es schon seit Längerem.

Hauptfigur sind der kleine Link und der böse Ganondorf. Beide leben in Hyrule. Dort war es bisher immer friedlich. Dies könnte sich jedoch abrupt ändern, da Ganondorf schon lange Zeit versucht, die alleinige Herrschaft über das Land zu erlangen und dieses zu vernichten. Dies kann er nur, wenn er ein gewisses Relikt findet, was ihn diese Position einnehmen lässt und ihm die notwendige Herrschaft verleiht.
Um zu verhindern, dass Ganondorf an das Relikt kommt, verlässt Link sein Dorf Kokiri. Dies verlässt er jedoch unter Begleitung einer niedlichen, kleinen Fee namens Navi. Sie unterstützt Link eifrig und hilft ihm in kniffligen Situationen.
Ziel des Spiels ist es, Ganondorf zu besiegen und zu verhindern, dass er an das Relikt gelangt. Dazu muss man auf einer Landkarte sehr viele Orte aufsuchen und nach brauchbaren Gegenständen suchen, wie zum Beispiel heiligen Steinen oder Bomben. Diese findet man oft in alten Holzkisten. Bomben klingen im ersten Moment brutal, eignen sich aber hervorragend zur Abwehr.
Und die drei heiligen Steine sind notwendig, um an das wertvolle Schwert zu kommen, mit welchem Ganondorf besiegt werden soll. Jedoch birgt dieses Schwert im ersten Moment einen Nachteil, da es Link in einen mehrjährigen Tiefschlaf versetzt. Jedoch war dieser Tiefschlaf von Nutzen, da Link nach dem Schlaf viel größer ist und somit viel besser kämpfen kann.

Meine Meinung:
Wie man schon an der langen Zeitspanne sehen kann, bietet das Spiel viele Stationen und teilweise echt knifflige Aufgaben, die einem das Leben nicht gerade einfach machen. Jedoch wäre es ja schlimm, wenn man alle Aufgaben auf Anhieb schaffen würde ohne groß nachdenken zu müssen oder etwas auszuprobieren. Ausprobieren ist hier das entscheidende Stichwort. Für mich waren die vielen Buttons und Tastenkombinationen anfangs etwas überfordernd, da man erst herausfinden muss, durch welche Tasten man Link genau steuern kann und wie man sich auf der Landkarte fortbewegt. Dieses Problem hat sich allerdings im Laufe des Spieles ruckzuck erledigt.
Somit von mir ein insgesamt sehr positives Fazit!


Erschienen bei Nintendo

Autorin / Autor: knuddelchen - Stand: 25. August 2011