The Fall Trilogie - Kapitel 1: Die Trennung

PC-Game inklusive spannenden Wimmelbild-Spielen

Inhalt:
Ihr erwacht in einem alten Tempel und könnt euch erstmal an nichts erinnern. Also setzt ihr euch zum Ziel erst einmal aus dem Tempel herauszukommen und natürlich eure verlorenen Erinnerungen wiederzufinden. Mit Hilfe eures Verstandes fangt ihr also an, euch Rätsel für Rätsel zum Ausgang vorzuarbeiten.

Meine Meinung:
Ich war von dem Spiel hellauf begeistert. Die Grafik ist echt schön gemacht und man hat eine rundum Ansicht. Das heißt man kann in alle Richtungen schauen, als wäre man wirklich dort. Meistens kann man sich in den Rätselspielen nur umschauen, indem man auf einen Pfeil klickt, der dann einen bestimmten Bildausschnitt zeigt, doch in „The Fall Trilogy“ kann man sich jeden Winkel genau anschauen, was das Suchen nach nützlichen Gegenständen erschwert und das Spiel nicht zu leicht macht.

Wo wir gerade beim Thema Spielschwierigkeit sind. Am Anfang kann man zwischen zwei verschieden schweren Stufen wählen, wobei bei der einfacheren sich die Tipps schneller aufladen und die Rundumsicht fehlt. Ich habe das Spiel in der schwereren Stufe durchgespielt und muss sagen, dass das Spiel trotzdem ein wenig zu leicht war, da ich an keinem Rätsel sonderlich lange hängen geblieben bin und nur einen Tag gebraucht habe, um das Spiel komplett durchzuspielen. Das lag aber auch daran, dass „The Fall Trilogy Kapitel 1: Die Trennung“ ein äußerst kurzes Spiel ist und wenn die beiden anderen Spielteile genauso kurz sind, hätten sie auch einfach alle Teile als ein Spiel verkaufen können. Das ist aber eigentlich auch mein einziger Minuspunkt.

Fazit:
Das Spiel an sich ist echt toll, doch etwas kurz aber wenigstens auch was für „Anfänger“.

Autorin / Autor: schokodrop - Stand: 28. Februar 2011