Tenebris – Die Allianz der Schattenjäger

Autor: Dave Rudden
übersetzt von Claudia Max
ab 12 Jahren

Buchcover Tenebris

Der 13-jährigen Denizen lebt zusammen mit seinem Freund Simon in einem eher trostlosen Waisenhaus in Irland und abgesehen davon war sein Leben bisher recht gewöhnlich. Das ändert sich jedoch schlagartig, als er plötzlich in den uralten Kampf der Schattenjäger hineingezogen wird und sich ihrer Allianz anschließen soll. Sie sind die einzigen, die die unwissende Menschheit vor den zerstörerischen Schattendämonen aus Tenebris, einem düsteren Paralleluniversum, beschützen können. Und auch in Denizen schlummert die Fähigkeit, ihre geheime Magie zu erlenen und dadurch schließlich ein solcher Schattenjäger zu werden …

Meine Meinung
Tenebris - Die Allianz der Schattenjäger ist ein gelungenes und vor allem sehr abenteuerliches Buch für Kinder und Jugendliche, das mich trotz kleinerer Mängel insgesamt sehr gut unterhalten und mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat.
Der junge Protagonist Denizen war mir zwar nicht unsympathisch, insbesondere seine sarkastische Art hat mir sehr gefallen und mich oft zum Schmunzeln gebracht, und es war mir natürlich auch nicht egal, was ihm widerfährt, sein Schicksal hat mich emotional aber leider nicht so mitgerissen, wie ich es mir gewünscht hätte. Vielleicht lag es an der personalen Erzählperspektive, durch die immer eine gewisse Distanz zwischen ihm und dem Leser bestehen blieb, und der generell zwar bildgewaltigen, aber eher neutralen Erzählweise des Autors.

Die Handlung konnte mich dafür umso mehr fesseln. Der Kampf zwischen Gut und Böse, hier Schattenjäger und Schattendämonen, ist an sich nichts Neues, wurde für mich durch den einzigartigen Weltenentwurf und dem Paralleluniversum Tenebris jedoch zu etwas Besonderem, das ich in der Form noch nicht kannte. Die Spannung wird kontinuierlich gesteigert, und man wird mehr als einmal mit einer unerwarteten Wendung überrascht, wobei etwas ältere Leser die eine oder andere allerdings schon vorhersehen können.

Auch das Ende ist Dave Rudden ziemlich gut gelungen, auch wenn manches recht einfach gelöst wurde, was eventuell der jüngeren Zielgruppe geschuldet ist. Die Handlung des ersten Bandes - die Beschreibung des Buches deutet zumindest auf eine Serie hin - ist in sich abgeschlossen, sodass einem erst einmal keine wichtigen Fragen mehr auf der Seele brennen und man entspannt auf eine mögliche Fortsetzung warten kann. Lesen würde man diese aber, denn Potenzial für weitere Bände ist auf jeden Fall noch vorhanden.

Fazit
Tenebris - Die Allianz der Schattenjäger ist trotz kleinerer Mängel, die der eigentlichen Zielgruppe aber vielleicht weniger auffallen werden als etwas älteren Lesern, ein unterhaltsames Kinder-/Jugendbuch, das spannende Unterhaltung bietet und Lust auf eine Fortsetzung macht.

Erschienen bei Sauerländer Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?

Autorin / Autor: stephie - Stand: 17. Mai 2016