Survive the night

Autorin: Danielle Vega
ab 14 Jahren
Übersetzt aus dem Amerikanischen von Inge Wehrmann

Buchcover

„Wir werden alle sterben!“ Das waren Ayas letzte Worte und sie gehen Casey nicht mehr aus dem Kopf, während sie mit ihren Freunden durch das Tunnelsystem unter Manhattan rennt – auf der Flucht vor etwas.

Dabei hatte der Abend mit einer harmlosen Pyjama-Party begonnen. Aber schon bald landet Casey zusammen mit ihrer besten Freundin Shana auf einer der legendären „Survive-The-Night“-Partys, die in Manhattans verlassenen U-Bahn-Tunneln stattfindet. Auch Caseys Ex-Freund Sam ist auf der Party, bei der viele Drogen im Umlauf sind.

Als schließlich ein Mädchen spurlos verschwindet, begeben sich Casey, Shana, Sam und ihre Freunde auf die Suche – und sind kurz darauf auf der Flucht. Sie werden gejagt. Doch das Tunnelsystem ist wie ein Labyrinth; es ist dunkel und überall wimmelt es von Ratten oder anderem Ungeziefer. Auf der Suche nach einem Ausgang wird die Gruppe der Jugendlichen immer kleiner, während sie dem Ungeheuer immer näher kommen.

Mit ihrem Psycho-Thriller „Survive The Night“ ist Danielle Vega ein unglaublich spannendes und aufwühlendes Buch gelungen. Es wurde 2015 erstmals veröffentlicht und ist so aufregend und packend, dass man es nur schwer zur Seite legen kann. Neben den geheimnisvollen Morden geht es um Themen wie Drogensucht, Freundschaft und Vertrauen, aber auch darum, sich seinen Ängsten zu stellen. Im Vordergrund steht aber ganz klar der Nervenkitzel.

An manchen Stellen ist die Handlung etwas vorhersehbar und driftet mir persönlich bei manchen Aspekten zu sehr in Richtung Fantasy ab. Doch das Ende bietet zwei Auslegungen der Geschichte an, sodass jeder Leser für sich entscheiden kann, aus welcher Perspektive er das Geschehen betrachten möchte.

Insgesamt ein unglaublich gutes und spannendes Buch, aber definitiv nichts für schwache Nerven.

Erschienen bei Gulliver

Deine Meinung zu diesem Buch?

Autorin / Autor: Inga Heiß - Stand: 22. August 2016