Strange the Dreamer - Buch 1 Der Junge, der träumte

Autorin: Laini Taylor
Übersetzt von Ulrike Raimer-Nolte

„Der Junge, der träumte“ ist der magische und fantasievolle Auftakt der Reihe „Strange the Dreamer“ von Laini Taylor.

Laszlo ist ein junger Bibliotheker und liebt Bücher über alles. Er träumt noch als einer der wenigen von der geheimnisvollen Stadt Weep und als er eines Tages die Chance bekommt, sich auf die Suche dorthin zu begeben, ergreift er sie sofort. Es erwartet ihn eine lange und gefährliche Reise.

Laini Taylor ist eine ganz besondere Autorin, die in meinen Augen mit ihrem Schreibstil sehr aus der Masse heraussticht. Sie schreibt sehr malerisch und eindringlich und in einer poetischen Art und Weise. Sie beschreibt sehr gerne und viel und nutzt hier häufig das Element der Metapher ohne dass dies jedoch zu viel wird. Unglaublich sind auch die vielen fantastischen Ideen in diesem Buch. Hiervon sprudelt es förmlich.

Besonders gut hat mir gefallen, wie das Thema aufgegriffen wurde, dass das Äußere eines Menschen so wenig über den Charakter aussagt, und dass sich hier im Buch hinter dem äußerlich als hart und brutal beschriebenen Laszlo ein sehr feinfühliger, sanfter und liebenswerter Mensch verbirgt. Überhaupt sind die im Buch vorkommenden Charaktere wie zum Beispiel Sarai, Feral, Thyon oder Ruby, alles andere als oberflächlich. Laini Taylor beschreibt sie sehr vielschichtig und ergründet Stärken und Schwächen eines jeden Einzelnen.

Fazit: Ein unglaublich schönes Buch, sowohl, was den Schreibstil anbelangt, als auch die gesamte sehr mitreißende Geschichte. Für mich war es ein wirklicher Genuss, dieses Buch zu lesen und der nächste Band wartet schon auf mich!


Erschienen bei one

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: barabaram - Stand: 23. Oktober 2019