Stranded - Im Bann des Sees

Autorin: Kate Dylan
Übersetzt von: Tanja Hamer

Das Erstlingswerk von Autorin Kate Dylan ist ein Meerjungfrauenroman – und auch wieder nicht, denn obwohl Protagonistin Mellie unter Wasser atmen kann, eine Schwanzflosse hat und einen See ihr Zuhause nennt, so ist sie doch keine Meerjungfrau. Mellie ist eine Wandlerin – sie kann nicht nur im Wasser leben, sondern besitzt überdies die Fähigkeit, an Land Beine auszubilden. Als Scout ihrer Einheit ist es ihre Aufgabe, sich um Schutzanker zu kümmern, die rund um den See verteilt sind und seine Existenz vor den feindlichen Landbewohnern verbergen sollen. Dabei lautet die wichtigste Regel, dass sie stets vor Einbruch der Dunkelheit zurück im Wasser zu sein hat.
Doch eines Abends geht alles schief: Durch eine Verkettung unglücklicher Ereignisse schafft sie es nicht rechtzeitig zum See und strandet an Land. In ihrer Heimatstadt Astria weiß jeder, dass kein Wandler das je überlebt hat.
Doch Mellie kämpft. Gegen den Tod, gegen die Angst und gegen ein Lügengerüst, dessen Ausmaße sie sich nie hätte ausmalen können. Außerdem gibt es da noch Caleb, einen Landbewohner, und die Frage, ob Mellie ihm vertrauen kann…

Meine Meinung
„Stranded – Im Bann des Sees“ ist ein wirklich wundervolles Buch, das den Stoff um die Legenden über Meerjungfrauen sehr originell aufarbeitet. Die Idee, dass diese Sagenwesen an Land Beine bekommen, ist eigentlich ein alter Hut (ebenso wie Meerjungfrauengeschichten an sich), aber die Autorin schafft es, dass man sehr gerne „noch so eine Geschichte“ liest. Außerdem gibt es deutliche und clevere Unterschiede, die auch viel mehr Sinn machen, als manches, was man sich über Meerjungfrauen erzählt.
Das Buch hat mich tatsächlich sehr in seinen Bann gezogen. Ich habe es nur aus der Hand gelegt, um sein Ende hinauszuzögern – das hatte ich lange nicht mehr, und es war wirklich mal wieder eine erfrischende Erfahrung. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, die Schauplätze so gestaltet, dass ich mich beim Lesen mehrfach dorthin gewünscht habe. Selbst die teilweiweise etwas vorhersehbare Handlung hat mich nicht groß gestört, gab es doch genug spannende und überraschende Stellen zum Ausgleich. Das Buch liest sich wirklich schnell weg und hat zumindest mich glänzend unterhalten.
So traurig ich auch war, als ich es ausgelesen hatte, so froh hat es mich gemacht, dass es einen zweiten Band geben wird.
Ich bin schon sehr gespannt, wie Mellies Geschichte weitergeht und kann „Stranded – Im Bann des Sees“ nur jedem empfehlen, der wie ich das Wasser und die Geheimnisse der Tiefe liebt.

Erschienen bei FJB

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Sarah Hollstein - Stand: 12. November 2019
 
 
 

Anzeige

Weihnachtsdeko
 
 
 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns