Spinster Girls – Was ist schon normal?

Autorin: Holly Bourne
Übersetzung: Nina Frey

Das Buch „Spinster Girls - Was ist schon normal?“ von Holly Bourne ist im August 2015 im dtv-Verlag erschienen. Das Buch umfasst 415 Seiten und ist der erste Teil der Reihe „Spinster Girls“. Holly Bourne ist eine britische Autorin, die früher als Journalistin gearbeitet hat, und die mehrere erfolgreiche Bücher geschrieben hat. Ihr Buch „Bin ich normal?“ war ein Bestseller.

Evie ist psychisch krank und leidet unter Zwangsstörungen. Zum Beispiel muss sie sich immer wieder die Hände waschen, weil sie das Gefühl hat, dass sie noch nicht sauber sind. Ihr beste Freundin wendet sich von ihr ab. Etwa wegen ihrer Krankheit? Gemeinsam mit ihren neuen Freundinnen gründet sie ihren Club „Spinster Girls“. Werden Amber und Lottie sie trotz ihrer Krankheit akzeptieren? Gleichzeitig muss Evie verkraften, dass sie sich von ihrem Freund Guy trennt.

„Spinster Girls“ ist im Tagebuch-Stil geschrieben, man fühlt sich dadurch direkt angesprochen und die Geschichte geht beim Lesen unter die Haut. Dadurch, dass Evies Krankheit immer schlimmer wird, nimmt die Spannung ständig zu.

Das Buch ist mitreißend und gleichzeitig rührend. Durch die anschaulich und detailliert beschriebenen Charaktere kann man sich sehr gut in Evies Situation einfühlen. Themen wie Freundschaft, Liebe und Geschlechterrollen werden aufgegriffen, drängend sich dabei aber nie in den Vordergrund. Ich habe das Buch in zwei Tagen durchgelesen und nicht wieder aus der Hand gelegt.


Erschienen bei dtv

    Deine Meinung zu diesem Buch?