So leise wie ein Sommerregen

Autorin: Leonie Lastella

Hope hat mit der Gegenwart zu kämpfen, denn nach einem Schicksalsschlag, ist Hope völlig am Ende. Und es wird noch schlimmer, als sie von etwas erfährt, das sie noch tiefer in ihre Trauer versinken lässt. Cooper hingegen hat mit seiner Vergangenheit zu kämpfen, die er am liebsten hinter sich lassen will. Als beide sich begegnen, wissen sie nicht, ob sie ihre Gefühle zulassen dürfen, doch auch wenn nicht, ist dies schwieriger, als sie denken.

Meine Meinung:
Worum es in den Buch geht, habe ich mit Absicht so kurz gelassen, denn als ich das Buch gelesen habe, wusste ich genauso wenig, wenn nicht, dann sogar noch weniger, denn der Klappentext verrät nicht viel. Aber eins kann ich mit Sicherheit sagen: Dieses Buch war unglaublich toll! Ich hatte bereits „Das Licht von tausend Sternen“ von der selben Autorin gelesen und so habe ich mich auch sehr auf ihr neuestes Buch „So leise wie ein Sommerregen“ gefreut und wollte es unbedingt lesen (der Titel an sich und das Cover sprechen schon für sich;)). Das Buch hat alle meine Erwartungen übertroffen und ist für mich ein absolutes Highlight!

Beginnen wir mit dem Schreibstil: Ich kenne nicht viele Autorinnen, die so schreiben wie Leonie Lastella. Jede einzelne Zeile ist vollgepackt mit Emotionen und Liebe. Wortgewandt und voller Metaphern erzählt die Autorin die Geschichte von Cooper und Hope, zwei einzigartigen Protagonisten. Man würde am liebsten jede einzelne Stelle in diesem Buch markieren, damit man diese Sätze nie wieder vergisst. Das Leseerlebnis ist dadurch unglaublich und nicht zu toppen! Traurige, ziemlich tiefgründige und eben auch emotionale Stellen schreibt die Autorin mit viel Gefühl und dies führt dazu, dass man selber emotional mitgerissen wird. Manchmal ist es schon nahezu poetisch und das verleiht dem Buch noch mehr Gefühle.

Zu den Protagonisten habe ich ja schon gesagt, dass sie einzigartig waren, aber nicht nur das! Sowohl die Charakter der Hauptprotagonisten (Hope und Cooper) als auch die von den Nebenprotagonisten sind toll ausgearbeitet, sodass einem jeder einzelne von ihnen entlang der Geschichte ans Herz wächst und man sie gar nicht mehr loslassen möchte. Cooper und Hope habenn beide ein sehr großes Herz und machen die Geschichte noch schöner, da beide ihren ganz eigenen Einfluss auf die Geschichte haben. Cooper zum Beispiel macht alles sehr interessant, denn in dem Buch erfährt man langsam immer und immer mehr von seiner Vergangenheit, sodass man seiner doch auch geheimnisvollen Art verfällt und gar nicht mehr aufhören kann zu lesen! Hope bringt viel Gefühl und Emotionalität in das Ganze, sodass einem überhaupt nichts fehlt. All die Nebenprotagonisten machen es dann noch komplett, indem sie Cooper und Hope beistehen.

Auch die Geschichte an sich war für mich ein Highlight! Sie war voller einzigartiger und sehr gelungener Momente und ich habe jede einzelne Seite genossen. Zudem hatte ich auch immer ein Bild vor Augen und die Outer Banks als Kulisse zu nehmen, war dafür eine großartige Idee. UND dann passierte im letzten Drittel auch noch etwas, was ich überhaupt nicht erwartet hatte und wühlte die komplette Geschichte auf und man konnte einfach nicht das Buch aus der Hand legen!

Fazit:
Dieses Buch ist großartig! Sowohl emotional als auch von den Handlungen her ein wirklich hohes Niveau, dazu verzauberte mich die Autorin mit ihrem poetischen und wunderschönen Schreibstil. Alle, die dieses Buch auch nur wegen des tolle Covers beäugeln, sollten es lesen, denn es war für mich ein absolutes Highlight und ich freue mich auf die nächsten Bücher der Autorin!



Erschienen bei dtv Junior

Du willst dieses Buch besprechen?

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Julia M. - Stand: 27. April 2021