Silver Skye

Autorin: Jocelyn Davies

In der Nacht zu ihrem siebzehnten Geburtstag tifft Skye auf zwei rätselhafte Fremde. Sie sind Komplette Gegensätze - wie Feuer und Eis. Asher ist dunkel und wild, während Devin schüchtern und unnahbar ist. Ihr plötzliches Erscheinen bringt Skye's Leben ins Trudeln. Sie hat keine Ahnung, was sie von ihr wollen, oder warum sie ihr immer zu folgen scheinen, sie weiß nur, dass ihre Anwesenheit mit einer Flut von seltsamen Ereignissen einhergeht. Bald beginnt sie nicht nur an der Identität der beiden Jungen, sondern auch an der Wahrheit über ihre eigene Vergangenheit zu zweifeln.

"Silver Skye" ist der Auftakt zu einer Reihe aus der Feder von Jocelyn Davies.
Man merkt der Geschichte an, dass "Silver Skye" das Erstlingswerk der Autorin ist, da innerhalb der Handlung kleine Schwächen zu finden sind.

Die ersten 100 Seiten entwickeln sich etwas langsamer, jedoch wird der Leser danach mit einer spannenden und romantisch angehauchten Geschichte belohnt, die sehr viel Spaß macht.
Dadurch, dass nicht sofort klar ist, welche Wesen Devin und Asher sind, behält die Atmosphäre, selbst nach Aufklärung, stets etwas Mysteriöses bei und ist eine angenehme Abwechslung.
Parallelen zu anderen Büchern dieses Genres sind zwar zu finden, wurden aber von der Autorin zu einer neuartigen Story verknüpft, die einen gewissen Charme besitzt, der über diese hinwegtäuschen kann.
Ab und an wäre ein wenig mehr Tiefgründigkeit wünschenswert gewesen, um mehr über die Welten der männlichen Hauptprotagonisten zu erfahren, deshalb hoffe ich, dass man in den nächsten Bänden mehr darüber erfährt und die Autorin ihre Schwächen ausgebessert hat, um ein packendes Abenteuer zu gewährleisten.

Die Hauptprotagonisten wurden sehr sympathisch dargestellt. Allen voran Skye, die mit ihren Ecken und Kanten eine würdige Heldin dieses Buches ist. Die Undurchsichtigkeit Devin's und Asher's bringt das gewisse Etwas in dieser Geschichte zum Tragen und verleiht der Handlung Charakter.
Da auch die Nebencharaktere sehr lebendig skizziert wurden, bekommt "Silver Skye" eine schöne Aura und lässt im Bezug auf die Protagonisten keine Wünsche offen.

Jocelyn Davies hat einen sehr einfachen und umgangssprachlichen Schreibstil verwendet, der gut zu dieser Story passt. Flüssig zu lesen und nach etwas schwächeren ersten 100 Seiten entwickelt sich "Silver Skye" zu einem schönen Jugendbuch, das angenehme Unterhaltung für Zwischendurch bietet und Lust auf den nächsten Band macht.


Erschienen im Sauerlaender Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: buecherwuermchen - Stand: 19. September 2012
 
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
  • FutureBrain
    Der Schreibwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns