Shadow Dragon - Der dunkle Thron

Autorin: Kristin Briana Otts
Aus dem Englischen von Tanja Ohlsen

Kai und Aiko haben es geschafft. Sie sind dem Prinzen Enlai entkommen. Kein anderer als der große Shadow Dragon hat ihnen dabei geholfen. Leider handelt der Shadow Dragon, wie es ihm passt und setzt die beiden mitten in der Wüste aus. Nun müssen Kai und Aiko einen Weg zurück in den Tempel finden und schließen sich einer Gruppe von Rebellen an.

Meine Meinung
Der erste Band hat mit einem fiesen Cliffhänger geendet, umso aufgeregter war ich, den zweiten Band endlich in den Händen zu halten. Am Ende des ersten Bandes waren noch einige Fragen offen. Manche wurden im zweiten Band beantwortet, andere wiederum blieben noch unbeantwortet.

Der zweite Band knüpft nahtlos an das Ende des ersten Teils. Ich bin erst einmal sehr orientierungslos gewesen, weil ich nicht mehr genau wusste, was im ersten Band geschehen ist, aber das hat sich schnell gelegt. Ich hatte die Hoffnung, in diesem Band mehr über den mächtigen Shadow Dragon zu lesen, leider wurde ich enttäuscht. Dem Shadow Dragon begegnen wir nur am Anfang der Geschichte, danach verschwindet er.

Ich mag Kai echt gerne. Sie ist nicht perfekt, und genau das macht sie sehr authentisch. Manchmal wollte ich sie schütteln und ihr die Augen öffnen, aber dann tat sie mir plötzlich total leid. In diesem Band ist sie sehr widersprüchlich. Sie kämpft mit dem, was sie ihr Leben lang gekannt hat, denn plötzlich hinterfragt Kai einiges.
Aiko, die beste Freundin von Kai, nimmt in diesem Teil auch eine wichtige Rolle ein. Sie weiß, wie sie Kai zurechtweisen muss. Aiko ist eine tolle Freundin, die die Macken von Kai kennt und weiß, wie sie mit ihr umgehen muss.
Es werden neue Charaktere eingeführt, die wichtig für den Verlauf der Geschichte sind. Auch die haben mir sehr gut gefallen. 

Man bemerkt, dass die Autorin sich einiges für das große Finale im dritten Band aufbewahren will. Die wichtigsten Fragen wurden nämlich nicht in diesem Band beantwortet. Man kann sich schon vorstellen, was passieren könnte, aber das ist gar nicht so schlimm. Ich fiebere schon auf das Finale hin.
Das Ende war spannungsgeladen und sehr überraschend. Es sind Sachen passiert, die ich nicht für diesen Teil geplant hätte. Ein Cliffhänger ist auch in diesem Band vorprogrammiert.

Fazit
Auch dieser Teil hat mir gut gefallen, auch wenn ich enttäuscht gewesen bin, dass auf die Drachen-Thematik nicht so sehr eingegangen worden ist. Ich finde die Idee der Autorin sehr gut. Eine fiktive Welt mit asiatischem Flair, bespickt mit mächtigen Drachen. Ich kann euch die Reihe empfehlen, aber man darf seine Erwartungen nicht zu hoch ansetzen.

Erschienen bei Oetinger

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: kerime - Stand: 8. Mai 2018