Schlangenjagd

Autor: Carl Hiaasen
Übersetzt aus dem Englischen von Kanut Kirches

Billy Dickens hat mit seiner Mutter und seiner Schwester schon fast überall in Amerika gewohnt, die kleine Familie zieht regelmäßig um, da seine Mutter es sich in den Kopf gesetzt hat, immer in der Nähe eines Adlerhorstes zu wohnen.
Bei so vielen Umzügen bleibt Billy wenig Zeit für Freundschaften, aber das ist schon in Ordnung, dadurch hat er mehr Zeit sich seinem größten Hobby zu widmen: Schlangen.
Doch Billys Familie hat ein Geheimnis, denn obwohl der Vater regelmäßig die Alimente für seine Kinder überweist, hat seit Jahren niemand mehr etwas von ihm gehört. Billys Neugierde ist geweckt und so beschließt er, sich in den Weiten der USA auf die Suche nach seinem Vater zu machen.

Meine Meinung
Die Geschichte ist aus Billys Perspektive geschrieben, und man kann sich von Anfang an gut in den einzelgängerischen Jungen mit der Vorliebe für Schlangen hineinversetzten. Der junge Protagonist ist einem beim Lesen schnell sympathisch und auch seine verschrobene Mutter sorgt für großen Unterhaltungswert. Man kann sich als Leser ohne weiteres in die Geschichte fallen lassen und stundenlang darin eintauchen.
Das Buch hat einen eigenen, teils sehr sarkastischen Humor der einen an den passendsten und unpassendsten Stellen zum Lachen bringt, wobei die Handlung der Figuren trotzdem nachvollziehbar bleibt und nie zu unrealistisch wirkt.
Auch Billys Neugierde auf seinen verschollenen Vater und die Suche nach eben diesem sind gefühlvoll und sehr unterhaltsam geschildert. Die Thematiken von abwesenden Elternteilen und Patchworkfamilien, die in der heutigen Zeit ein allgegenwärtiges Thema darstellen, werden glaubhaft aufgegriffen und bringen einen als Leser ins Grübeln. Das Buch geht hierbei spannend auf die Frage ein, wie die Familie in der heutigen Zeit funktioniert, und welche Fragen und Überlegungen in einem als Kind auftauchen, wenn die Eltern getrennt leben.
Schlangenjagd bleibt bis zuletzt spannend und mysteriös, mit einer guten Portion trockenem Humor, einem glaubhaften Setting und starken Charakteren. Anders gesagt: Eine klare Leseempfehlung!


Erscheint bei Beltz

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: sophie - Stand: 10. Februar 2020