Sam und Emily - Kleine Geschichte vom Glück des Zufalls

Autorin: Holly Goldberg Sloan

Buchcover Sam und Emily

Alles beginnt an einem Sonntagmorgen. Emily Bell, die Mitglied im Kirchenchor ist, soll ein Solo singen und ist furchtbar aufgeregt. Also versucht sie es so schnell wie möglich hinter sich zu bringen. Doch dann sieht sie diesen Jungen, der ganz alleine und still in der letzten Reihe sitzt. Er ist ihr völlig fremd, noch nie hat sie ihn in der Schule oder in der Stadt gesehen. Natürlich fällt ihr auch sein überdurchschnittlich gutes Aussehen auf, doch an ihm ist noch irgendwas anderes, etwas ganz Besonderes, das sie magisch anzieht. Plötzlich ist ihr das Singen nicht mehr unangenehm, sie schaut ihm in die Augen  und zwischen ihnen entsteht eine Verbindung, sie singt nur für ihn. Nach diesem einen Sonntag sieht sie den Jungen lange nicht wieder, er ist wie verschollen. Aber wie soll sie ihn bloß wiederfinden, wo sie nicht mal seinen Namen kennt?  Einige Wochen später entdeckt sie ihn zufällig in einer Zeitungsannonce auf einem Vorher-Nachher-Bild eines Friseurs. Sein Name ist Sam Smith. Auch in der Schule gibt es den ein oder anderen Jungen, der Interesse an Emily hat, doch sie zeigt ihnen die kalte Schulter. Sie tut alles um Sam zu finden, entweder er oder gar keiner. Einige Tage später entdeckt Emily Sam in der Stadt. Da sie Angst hat, ihn wieder aus den Augen zu verlieren, fällt sie mit der Tür ins Haus und bittet ihn um ein Date. Sie hat Glück, denn er sagt zu. Die beiden verbringen ab diesem Tag sehr viel Zeit miteinander und verlieben sich ineinander, obwohl sie eigentlich gar nicht viel voneinander wissen. 
Emily hat keine Ahnung von Sams Leben, sie weiß nicht, dass sein Vater ihn und seinen kleinen Bruder Riddle vor vielen Jahren von seiner eigenen Mutter entführt und verschleppt hat. Seitdem ziehen sie mit dem LKW von Stadt zu Stadt, suchen ihr Essen in Mülltonnen, leben in ramschigen Wohnungen und klauen um zu überleben. Sam und Riddle haben noch nie eine Schule besucht, sie leben eigentlich fernab der Zivilisation. Doch von alldem weiß Emily nichts. Trotzdem vertraut sie ihm und er vertraut ihr ebenfalls, obwohl er in seinem bisherigen Leben gelernt hat, dass es besser ist niemandem zu trauen.
Sam ist ein gerngesehener Gast im Hause Bell und auch sein kleiner Bruder Riddle ist immer herzlich willkommen. Zwar ist Emilys Mutter beunruhigt, weil sie so wenig über die Jungs weiß, die so verwahrlost scheinen und auch deren Vater nicht kennt, trotzdem kümmert sie sich rührend um sie, so als wären es ihre eigenen Kinder und stellt auch keine weiteren Fragen.
Es ist alles perfekt, jedenfalls für Emily. Doch als Sams Vater von der Beziehung seines Sohnes zu dem wohlhabenden Mädchen erfährt wird er wütend. Kurzerhand lädt er seine Söhne in den LKW und flüchtet. Eine schwere Zeit beginnt und weder Sam noch Emily können sich sicher sein ob sie sich jemals lebend wiedersehen werden.

Meine Meinung:
Anfangs war ich sehr skeptisch, was das Buch betrifft. Ich wusste gar nicht so recht, was mich an dem Klappentext angesprochen hatte und auch der Anfang des Buches hat mich nicht wirklich überzeugt. Ich dachte mir „Gut..jetzt hast du dir das Buch ausgesucht, jetzt musst du es wohl oder übel auch lesen, so schlimm wird’s wohl nicht sein...“  . Die Geschichte ging auch noch ein bisschen schleppend weiter, jedoch ab der Mitte der Geschichte wurde es richtig fesselnd und am Ende auch spannend. Die Charaktere fand ich auch sehr interessant, Sam und Riddles Vater, dem man schon nach den ersten paar Seiten anmerkt, dass er scheinbar total krank im Kopf ist, die Jungs, die so früh selbstständig werden mussten, Emily, die sehr eigenwillig und introvertiert ist und besonders Sam in der Rolle des großen Bruders. Außerdem ist das Cover des Romans sehr schön und ansprechend gestaltet. Im Nachhinein bereue ich es auf keinen Fall, das Buch gelesen zu haben, im Gegenteil es hat mir sogar so gut gefallen, so dass ich es am Ende gar nicht mehr aus der Hand legen konnte! Da sieht man mal wieder, wie schnell sich Meinungen ändern können, ich hätte echt nicht gedacht, dass die Geschichte doch so mitreißend ist.

Erschienen im: Arena Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: lilly1996 - Stand: 28. August 2012