Picture Puzzle Collection - More Than 25 Games

Für Nintendo DS

Die Bahnfahrt ist total langweilig? Die Führerscheintheorie nervt? Der Bus lässt mal wieder zu lange auf sich warten? Wäre es nicht nett, genau JETZT ein Puzzle auszubreiten, um ganz relaxt durch dieses beruhigende „Suchen und Zusammensetzen“ wieder runterzukommen? Die Technik machts möglich, mit dem neuen Nintendo-DS-Game: Picture Puzzle Collection – More Than 25 Games!

Langeweile oder großer Spielespaß?
Zu allererst: Man darf Puzzeln jetzt nicht superdoof finden, wenn man sich dieses Spiel zulegt, denn um nichts anderes geht es hierbei. Wer Puzzeln an sich aber mag, den aber nur das Chaos der kleinen Teilchen stört, der könnte hier einen kleinen Spaß finden.
Picture Puzzle Collection bietet - wie der Name netterweise verrät - eine Sammlung an Puzzeln, in diesem Fall mit Bildern von berühmten Gemälden niederländischer Künstler, so außer Vermeers „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ und natürlich auch van Goghs bekanntem Stillleben „Vase mit zwölf Sonnenblumen“ noch viele Andere mehr.
Das Ganze ist ganz nett verpackt in einer kleinen Geschichte, in der man die Rolle eines Restaurators in einem Museum übernimmt. Vielleicht nicht ganz nötig, aber süß gemeint, damit sich der Spieler mal wieder ein wenig zu wichtig nehmen darf :D
Die Bedienung ist easy, die Grafik okay – man darf jetzt natürlich keine HD-Fotografie der Gemälde erwarten, es ist immer noch ein DS.
Die Puzzle selbst sind auf verschiedene Arten zu meistern, sodass es auch mal ein wenig Abwechslung gibt. Die Spielvarianten werden typischerweise nach Fortschritt des Spielers freigeschaltet. Dabei gibt es das alt bekannte Puzzeln mit den typischen Teilen, bei denen an unterschiedlichen Stellen jeweils die Auslassungen bzw. Rundungen an den Rändern sind. Andere Varianten bieten wiederum andere Puzzelformen (jegliche Art geometrischer Formen, die zusammengefügt werden müssen) oder ineinander gesetzte Ringe müssen so gedreht werden, dass das Gemälde nicht mehr „wie im Strudel“ erscheint oder nur einzelne Pixelfelder aus dem Gemälde müssen an die richtige Stelle manövriert werden oder, oder, oder…

Fazit
Picture Puzzle Collection liefert natürlich die Herausforderung, endlich das Bild zu vervollständigen, das letzte Teil an seinen Platz zu setzen, um ausatmend das Gefühl zu genießen, etwas vollendet zu haben. Ein klarer Vorteil ist auf jeden Fall auch, dass man kein Teil durch versehentliches Anrempeln vom Tisch kullern lassen und am nächsten Tag durch den gemeinen Staubsauger auf Nimmerwiedersehen verlieren kann, da alles schön virtuell verpackt stets und überall zu Händen ist. Aber genau das könnte auch ein kleiner Nachteil sein. Denn manch einer liebt es vielleichtm, mit grübelnder Miene auf der heimischen Couch den Puzzlehaufen angestrengt anzustarren, die Teilchen mit den Fingerspitzen zu drehen und zu wenden, um am Ende auch ein „mit eigenen Händen“ fertig gestelltes, je nach Puzzle, 30 mal 30 oder 100 mal 100 oder wie weit der Fleiß auch reicht, großes Bild in Händen halten zu können. Wem genau dieses Feeling nicht allzu wichtig ist, der wird auch mit dem Picture Puzzle Collcetion Game einen schönen und entspannenden Zeitvertreib finden, aber mehr auch nicht.

Autorin / Autor: s7illwat3r - Stand: 27. April 2011