Past Perfect Life. Die komplett gelogene Wahrheit über mein Leben

Autorin: Elizabeth Eulberg
Aus dem Englischen von Anne Markus

Wer bin Ich? : Ich bin nicht Ally Smith aber auch nicht Amanda Linsley. Mein ganzes Leben ist eine Lüge.

Ally lebt seit Jahren mit ihrem Vater, mit dem sie sich bestens versteht in Valley Falls. Dort hat sie Freunde, nicht viele, aber die, die ihr wichtig sind. Ally schreibt Bewerbungen an ihre Traum-Colleges, auf die sie im nächsten Jahr gehen möchte. Sie ist schon länger in Neil verliebt und hofft endlich auf ein Date mit ihm. Und als es endlich so weit ist, klingelt das FBI an der Tür. Ally versteht die Welt nicht mehr, was ist passiert, was hat ihr Vater ihr verschwiegen?

Geschrieben wird der Roman aus der Sicht der Protagonistin Ally Smith. Ally ist ein kluges, selbstbewusstes Mädchen, das weiß, was es will. Sie möchte Lehrerin werden und dafür tut sie in der Schule alles, um Klassenbeste zu werden. Sie hat Freunde, auf die sie sich immer verlassen kann. Ihren Vater liebt sie über alles. Er tut alles, damit Ally glücklich ist. Aber wären da nicht all die Lügen, die er so lange verborgen hat. Denn Ally glaubt, ihre Mutter sei tot. Warum sie früher viel umgezogen sind, bevor sie in Valley Falls blieben, hat sie nie gefragt. Bis das FBI vor der Tür steht. Von da an bricht eine Welt für Ally zusammen. Ihre Mutter lebt, und Ally heißt nicht Ally, sondern Amanda. Und nun soll sie bei ihrer Mutter in Florida leben. Aber da fühlt sie sich nicht zu Hause, ihr Zuhause ist in Valley Falls. Und Ally tut alles, um in ihr altes Leben zurück zu kehren, auch wenn sie ihre Mutter damit enttäuscht.
Die Nebencharaktere, wie Marian und Neil kamen sehr authentisch rüber. Und es sind Freunde, auf die Ally sich immer verlassen kann.

Mir hat sehr gefallen hat, dass der Roman auf einer wahren Begebenheit beruht. Es ist kein einfaches Thema, über das die Autorin schreibt. Man muss sich in alle Personen hinein versetzten. Ally, wie sie damit zurecht kommt, was mit ihr gerade geschieht. Ihr Vater, wie er all die Jahre mit der Lüge leben konnte. Oder ihre Mutter, die nie die Hoffnung aufgegeben hat, ihre Tochter wieder zu finden. Schade fand ich, dass die Autorin am Anfang etwas zu viel verrät, um was es in diesem Roman geht. Auch hätte ich gerne mehr erfahren, was der wahre Grund für das Handeln ihres Vaters war. Man erfährt zwar vom Vater einige Details, aber die Mutter verweigert ihr jede Antwort.

Fazit
Ein sehr spannender und herzzerreißender Roman, über Familiengeheimnisse, Liebe, Lügen und wahre Freunde. Von mir gibt es 5 Sterne und ich kann euch diesen Roman wärmstens empfehlen.

Erschienen bei Arena

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: Sunlina - Stand: 1. April 2021