Optimum

Autorin: Veronika Bicker

Da Ricardas Mutter in einem Elite-Internat einen neuen Arbeitsplatz bekommen hat, wird sie gezwungen, dort zu leben und zur Schule zu gehen. Schnell stellt Rica fest, dass die Schüler alles andere als normal sind: Sie verhalten sich sehr reserviert und sind ungewöhnlich begabt. Die Schule wird überwacht und einige Schüler neigen scheinbar ohne offensichtlichem Grund zur Gewalttätigkeit. Als eines Tages ein Mädchen tot im Rosengarten aufgefunden wird, beginnt Rica mit ihren Nachforschungen über die Schule. Hierbei begibt sie sich selbst in Gefahr. Wird Rica das Rätsel lösen?

Rica verkörpert das typische Bild eines Teenagers, der zunächst verärgert über den ungewollten Schulwechsel ist und dies auch deutlich zeigt. Sie ist eine starke Persönlichkeit und wird recht sympathisch dargestellt. Der Schreibstil hat mir persönlich nicht zugesagt. Die übermäßig ausführlichen Beschreibungen des Internats und der Umgebung führten dazu, dass das Buch sehr langatmig war. Spannung kam lediglich am Ende etwas auf. Einen echten Hingucker jedoch bietet das Cover, welches wunderschön gestaltet ist. Aun den Seitenrändern, die sonst nur weiß sind, führt sich das Cover fort, was ich bisher noch nie gesehen habe.

Alles in allem kann dieser Roman mit einer guten und interessanten Idee glänzen, bei der es allerdings in der Ausführung hapert.

Erschienen bei: EGMONT INK

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: mell - Stand: 26. November 2012