No Baggage

Autorin: Clara Bensen
Übersetzt von Viola Krauß

No Baggage ist eine Geschichte der besonderen Art: Romanze, Drama und Reisebereicht bzw. Reiseführer in einem.
Nach über zwei Jahren psychischer Beschwerden hat Clara schlichtweg genug. Eins ist klar, sie muss endlich wieder anfangen zu leben und so nimmt sie die Dinge selbst in die Hand. Auf eine Online Dating Seite lernt sie Jeff kennen. Der verrückte Wissenschaftler ist das exakte Gegenteil von normal und Clara fühlt direkt, zwischen ihnen funkt es.
Die Verbindung zwischen den beiden ist etwas Besonderes, doch wie stark ist sie wirklich? Nach nur einem Date macht Jeff einen wahnsinnigen Vorschlag, dem Clara nicht wiederstehen kann. Eine gemeinsame Reise: 21 Tage quer durch Europa. Doch Jeff wäre nicht Jeff, wenn die Sache nicht einen Haken hätte. Die Reise soll ohne Gepäck, ohne gebuchte Hotels und ohne festgelegte Route stattfinden.
Lediglich mit einer kleinen Handtasche und dem einem Outfit am Körper startet Clara ihre Reise mit Jeff, hängt dafür ihren Job an den Nagel, mit dem festen Ziel ihre Lebenskrise ganz hinter sich zu lassen.

Jeder der schon einmal an einem Punkt im Leben angekommen ist, an dem es nicht vor und nicht zurück ging, wird ein wenig verstehen, wie Clara sich fühlt.
Die verrückte Idee zu reisen ohne Gepäck und ohne Planung im Vorraus erscheint Clara in ihrer Verzweiflung ein guter Ausweg – eine ganz andere Art des Loslassens.
Während ihrer Reise verliert Clara langsam die Angst vor der Zukunft und findet zu sich selbst zurück.

Clara und Jeff lernen Länder und Leute aus einem ganz anderen Blickwinkel kennen. Statt schicker Hotels und geplanten Sightseeingtouren, lassen sich die beiden von lokalen Bewohnern durch die Straßen führen. Besonders beim Couchsurfing lernen Clara und Jeff neue Leute und ihre Geschichten kennen.

Clara Bensen schreibt sarkastisch und selbstironisch. Immer wieder werden bunte Fakten zu Ländern, Kulturen und Orten eingeworfen und der ein oder andere Philosoph zitiert. Das Buch lässt sich so abenteuerlustig, verrückt und unterhaltend lesen, wie die Geschichte von Jeff und Clara und ihrer Reise selbst ist.
Wenn man selbst schon mal in einer kleinen Identitätskrise gesteckt hat, wird sich auch mit Claras Bericht über die Selbstfindung und Verwirklichung anfreunden können.

Ich denke dieses Buch ist nicht jedermanns Sache, aber jeder der sich gerne mal mit seinen Gedanken auf philosopische Ebenen „wer bin ich, was kann ich, was soll ich, was ist der Sinn...“ begibt, wird auch bei diesem Buch Anklang finden.

Persönlich hat mir das Lesen Spaß gemacht und das Buch lädt definitiv dazu ein, spontan ein Last Minute Flugticket zu buchen und sich mit Trampen, Couchsurfing und nur Pass, Zahnbürste und einer Wechselunterhose im Gepäck auf den Weg in neue Kulturen und zu sich selbst zu machen.

Über die Autorin Clara Bensen steht im Buch noch geschrieben, dass sie nach ihrer ersten Reise ohne Gepäck noch einige Weitere gemacht hat und stets auf der Suche nach neuen Reiseabenteuern ist.

Eine tolle, inspirierende Geschichte!

Erschienen bei Bastei Lübbe Verlag

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: heaven - Stand: 16. Februar 2016