Mit dir bin ich unendlich

Autorin: Mila Summers

Worum geht es?
Olivia ist siebzehn, lebt in einer reichen Familie und... ist alles andere als glücklich.
Auf in die neue Schule? Schweißausbrüche sind die Reaktion darauf. Ein Gespräch führen? Mit Olivia? Unmöglich! Doch leider liegt es nicht an ihr, denn ihr Vater behandelt sie wie er will und achtet dabei nur auf seine Karriere als Politiker. Keineswegs achtet er dabei auf seine Tochter. Sie darf noch nicht einmal ihre große Leidenschaft verfolgen: das Zeichnen. Und das hat Folgen. Denn Olivia wird von allen gleich in eine Schublade gesteckt: das überhebliche, reiche Mädchen, das zu cool für jegliche Gespräche ist. Doch dann ist da auch Nathan. Der gut gelaunte Junge mit dem „Weltverbesserer-Gen“ sieht Olivia zunächst auch gar nicht anders als seine Mitschüler. Bis sie immer und immer wieder wortwörtlich aneinandergeraten.. Wird Olivia aus sich herauskommen können und Nathan ihr wahres Ich sehen lassen? Wie nahe kommen sie sich? Doch so leicht ist es nicht, denn da sind ja noch Olivias Vater und Luca...

Meine Meinung:
In diesem Buch ging es wirklich rauf und runter, denn manchmal fand ich Stellen wirklich schön und mal waren andere etwas schwächer, doch letzten Endes gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen, einfach weil ein Großteil des Buches wunderschön war. Und aus noch vielen anderen Gründen: Als erstes möchte ich über den Schreibstil von Mila Summers reden! Mit diesem Buch habe ich nämlich einen neuen Lieblingsschreibstil entdeckt, denn er war wirklich großartig! Er war ganz anders als viele Schreibstile, die ich kenne und hebt sich definitiv von anderen Schreibstilen ab.

Mila Summers hat Wörter wirklich schön verwendet und die ganze Geschichte mit unglaublich tollen Metaphern und Wortspielen „geschmückt“ oder Wörter auch einfach mal in einem wunderbaren Kontext verwendet. Allein das ist für mich ein Grund, dieses Buch zu lesen. Die Geschichte an sich gefiel mir auch, obwohl sie recht ruhig verlief. Es passierte nicht immer unglaublich viel, aber das hat mich eigentlich kaum gestört, da die Protagonisten das Buch ziemlich interessant gestalteten. Mit Olivia konnte ich mich zwar gar nicht identifizieren, doch das ist für mich kein negativer Aspekt, da es bestimmt einige Leute gibt, die das tun. Sie war sehr authentisch und mir gefiel ihre Gedankenstimme unheimlich gut, was wiederum mich als Leserin dazu veranlasste, das Buch immer und immer weiterlesen zu wollen, da ich wissen wollte, ob sie es auch schafft, ihre Ängste zu überwinden und ihr tolles wahres Ich ihren Mitmenschen zu zeigen.

Zu Nathan muss ich aber trotzdem sagen, dass er mit Abstand mein Lieblingsprotagonist war, denn er war im Gegensatz zu Olivia enthusiastisch, positiv und überaus liebevoll! Er machte die Kapitel dazu auch noch sehr abwechslungsreich, da die Sicht von Olivia und Nathan immer wechselte, und während Olivias Kapitel eher sehr emotional und manchmal auch sehr traurig waren, waren seine Kapitel sehr offen und man konnte Nathans gute Laune oft herauslesen.

„Mit dir bin ich unendlich“ ist ein Buch über die Liebe und Selbstfindung und bei diesen Punkten kann ich sagen, dass sie der Autorin gut gelungen sind, da man zum Ende hin die Veränderungen bei Olivia wirklich bemerkt hat und man tatsächlich zurückblicken und sich an den ganzen von ihr gegangenen Weg erinnern konnte. Meiner Meinung nach hatte aber jeder Protagonist seine ganz eigene Entwicklung und das finde ich wirklich toll. Das Buch betont auch, wie wichtig Freunde sind, da Olivia es ohne ihre Freundin Aria bestimmt nicht so gut geschafft hätte. Mein einziger Kritikpunkt an diesem Buch, welcher auch zu dem Sternabzug geführt hat, ist, dass es mir (wie ich schon am Anfang mit den schwächeren Stellen erwähnt habe) manchmal zu schnell ging und ich mir bei manchen Gesprächen und auch Szenen mehr Tiefgründigkeit gewünscht hätte oder auch die eine oder andere Stelle, wo sich nicht alles auf Knopfdruck zum Besseren wendete. Da fehlte es nämlich oft einfach an mehr Hintergrundgeschichten und Gründen oder es hätte mehr passieren müssen, damit es zu manchen Geschehnissen kommt. Trotzdem ist das Ende wirklich schön und für alle, die die ganze Geschichte vielleicht zu ruhig fanden, kann ich wirklich sagen, dass ihr euch auf das Ende freuen könnt, weil es sehr schön ist und das Buch somit auch einen wunderschönen Schluss bekommt.

Erschienen bei One

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Julia M. - Stand: 08. März 2021