Memento Mori 2 - Wächter der Unsterblichkeit

Für den PC

Memento Mori 2 ist der Nachfolger des erfolgreichen PC-Adventures Memento Mori 1 aus dem Jahr 2008. Da ich stolze Besitzerin eines neuen Gamer-Notebooks bin, konnte ich dieses grafisch sehr anspruchsvolle Spiel ausprobieren :-)

Die Grafik und der Sound:
Zunächst fällt auf, dass das Spiel auf dem Bildschirm aussieht wie auf einer Kinoleinwand: unglaublich realistisch. Die Gesichter der Personen wirken sehr echt und sie sprechen auch "richtig" - es sieht aus, als würden sie die Lippen zu ihrem Text synchron bewegen. Der Sound ist durchweg klasse und passt genau zu den jeweiligen Spielsituationen.

Die Story:
Das Spiel besteht aus acht Kapiteln und mehr als 50 Schauplätzen, u.a. spielt die Geschichte in Südafrika, Frankreich, Finnland und in den USA. Die Hauptdarsteller im Spiel sind Interpol-Ermittlerin Lara und Max, die auf Hochzeitsreise in Südafrika sind. Max hat gleich zu Beginn der Story immer wieder Visionen, die für die weitere Geschichte von Bedeutung sind.
Lara wird von Interpol aufgefordert, wegen eines Kunstraubs in einer Galerie in Kapstadt zu ermitteln. Während einer Verfolgungsjagd mit einem verdächtigen Kunstdieb hat Max einen schweren Unfall. Er wird für tot erklärt, seine Leiche wird aber nicht gefunden. Lara zweifelt daran, dass Max tot ist und beginnt, nach ihm zu suchen und der Ursache seines Verschwindens auf den Grund zu gehen. Dabei wird sie von ihrer Kollegin Keira begleitet. Und damit beginnt eine mysteriöse, spannende und gefährliche Reise...

Die Bedienung:
Das Spiel kann man mit der Maus prima steuern. In den Szenen zeigen farbige Symbole an, was zu tun ist (grün = Ausgang, grau = bitte anschauen, rot = etwas tun). In den einzelnen Szenen kommen immer wieder Info- und Hinweisfenster auf den Bildschirm, an denen man sich orientiert. Man kann (und sollte) den Spielstand jederzeit speichern.
Tipp: Zu Beginn einfach mal den Schnelleinstieg anklicken und sich mit dem Game vertraut machen.

Die Rätsel:
Kern eines Point&Click Adventures sind die Rätsel. In Memento Mori 2 gibt es sehr viele davon mit unterschiedlichen Anforderungen und Schwierigkeitsgraden: sowohl Standards wie Puzzles oder kleine Spiele, als auch schwierigere Aufgaben. Die Rätsel sind oft ganz schön knifflig und manchmal auch gar nicht auf Anhieb zu lösen, weil nicht klar ist, wie was zu erledigen ist, es gibt einfach zu wenig Hinweise. So brütet man immer wieder ganz schön lange über einem Rätsel oder gibt irgendwann auf. :)
Tipp: Im Internet gibt es reichlich Infos und Lösungen, wenn man mal wirklich hängenbleibt.

Fazit:
Mit dem Spiel Memento Mori 2 ist man sehr lange beschäftigt, da es recht anspruchsvoll und umfangreich ist - Geheimnisse satt. Langweilig wird einem so schnell dabei nicht, obwohl sich das erste Kapitel ziemlich in die Länge zieht. Das ändert sich hinterher aber und die Story wird immer geheimnisvoller. Die Grafik, der Sound, die Atmosphäre, die Rätsel - das Spiel lohnt sich in jedem Fall!  Ich selbst habe es noch nicht komplett durchgespielt, bin aber begeistert mittendrin. :)
Tipp: Mit passender Brille könnt Ihr das Spiel in Digital 3D spielen.

Auf einen Blick:

  • Genre: Adventure / Mystery Krimi
  • Systemvoraussetzungen:  Windows XP/Vista/7
  • Altersfreigabe ab 12 Jahren
  • Vertrieb: dtp entertainment

Diese Spiele haben die Lizzys außerdem getestet!

Autorin / Autor: Melli4 - Stand: 22. Juni 2012