Marilu

Autorin: Tania Witte

„Marilu“, mein neuer Lesehighlight 2021, wurde von Tania Witte verfasst und im Arena Verlag veröffentlicht.

Darum geht es:
Es ist mir noch nie so schwer gefallen den Inhalt einer Geschichte wiederzugeben, wie es bei diesem Buch der Fall ist. Ich möchte so wenig wie möglich spoilern, weswegen ich nicht viele Informationen preisgeben kann.
Es handelt von Elli, die es in ihrem Leben nicht all zu leicht hat. Sie muss sich nicht nur mit alltäglichen Teenager-Problemen herumschlagen, sondern auch mit psychischen Problemen. Als sie einen Brief aus ihrer Vergangenheit erhält, stellt sich ihr gesamtes Leben auf den Kopf. Für Elli beginnt ein Abenteuer, gefolgt von Freundschaft, Liebe, Mut und Kraft. Entdeckungen und Tiefgang stehen im Vordergrund und auch die Liebe zum Leben wird unter die Lupe genommen. Zusammen mit Lasse verbringt sie eine außergewöhnliche Zeit und beweist unheimlichen Mut, die keiner erwartet hätte.

Zuallererst möchte ich kurz meine Meinung zum Klappentext äußern. Ich denke, nicht nur mir ist es schwergefallen, die Geschichte zusammenzufassen und zudem nicht zu viel zu verraten. Mir kommt es so vor, als wäre dies auch der Autorin nicht gelungen. Als ich mir den Klappentext durchgelesen habe, entstand für mich keine Lust auf das Buch, des Weiteren sagt auch der Titel nicht viel aus. Ich habe mich daher entschieden, eine Leseprobe zu suchen und in das Buch hineinzuschnuppern. Das war die beste Entscheidung, die ich getroffen habe, sonst wäre mir vermutlich eines der besten Bücher in diesem Jahr entgangen.

Der nächste Punkt, über den ich den ganzen Tag schwärmen könnte, das ist der Aufbau und die Struktur des Buches. Es ist unglaublich, wie die gesamte Geschichte aufgebaut wurde. Es kommt mir wirklich so vor, als hätte sich die Autorin Unmengen Gedanken darüber gemacht, wie sie die Geschichte am besten gestalten könnte. Nein, ich meine nicht nur der normale Zeitaufwand, Tania Witte hat viel Zeit investiert, das Buch zu planen. Zumindest bin ich davon überzeugt. Es hat alles perfekt zusammengepasst. Der Beginn der Geschichte hat mich in den Bann gezogen und es werden Fragen aufgeworfen, die ich unbedingt beantwortet bekommen wollte. Ein Höhepunkt war nicht nur gegeben, ich wusste ganz genau, wann der höchste Punkt der Spannung erreicht wird, und trotzdem wurde ich überrascht und mit Emotionen überflutet. Am Ende klingt die Geschichte langsam aus, aber die Spannung bleibt bis zur letzten Seite.

Der nächste Punkt, über den ich schreiben möchte, ist im Allgemeinen die Geschichte. Ich weiß nicht recht, was ich sagen soll! Ich bin sprachlos über die Emotionen, die bei mir während und nach der Geschichte ausgelöst wurden. Ich kann nicht aufhören, über die Thematiken der Story nachzudenken und ich bin überrascht darüber, wie viel ich von diesem Jugendroman lernen konnte. Die Autorin hat es nicht nur geschafft, mich zu überzeugen, sie hat mich auch mit dem Tiefgang überwältigt. Es fehlt wirklich an nichts, wir bekommen eine Liebesgeschichte beziehungsweise eine wunderschöne Freundschaft, Familie und ein Abenteuer.

Des Weiteren möchte ich unbedingt noch über den zauberhaften und beeindruckenden Schreibstil sprechen. Tania Witte schafft es, eine Welt zu kreieren, die realistisch erscheint. Als Leser habe ich mich dabei ertappt, zu denken, die Charaktere wären real. Ich musste bewusst darüber nachdenken, dass die Geschichte nur fiktional ist. Die Autorin beschreibt Situationen genaustens und macht auch nicht Halt, wenn es um die psychischen Erkrankungen geht. Tania Witte schreibt wahrheitsgemäß und lässt die Leser auch in die dunklen Seiten der Welt eintauchen. Es schmerzt, einige Stellen zu lesen, aber da muss jeder durch und es wird auch niemand bereuen.

Fazit: Die besten Geschichten sind für mich die, in denen die Tränen fließen, wie im Wasserfall und die Welt realistisch erscheint. Ich bin immer für eine Überraschung zu haben, und „Marilu“ hat mich positiv überrascht und gehört zu meinen Lieblingsbüchern! Ich freue mich darüber, Elli kennengelernt zu haben und ihre Veränderung miterlebt zu haben!


Erschienen bei Arena

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: Jessica - Stand: 23. März 2021