Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze

Autorinnen: Holly Black, Cassandra Clare

Buchcover

Um den Sieg über den Feind des Todes zu feiern und Call, Tamara und die anderen für ihren Einsatz zu ehren, veranstaltet das Magisterium eine Party. Doch aus dem eigentlich freudigen Anlass wird schnell bitterer Ernst als ein Monster aus dem Verließ der Schule befreit wird und auf Callum losgeht. Wer hat das Wesen herausgelassen? Es muss jemand aus dem Magisterium sein, gibt es also einen Verräter unter ihnen?

Meine Meinung
Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze ist, wie schon der Vorgänger, eine sehr gelungene Fortsetzung, die man innerhalb kürzester Zeit verschlingt. Den Protagonisten steht mittlerweile schon das dritte Schuljahr bevor und die wichtigsten Ereignisse aus den ersten beiden Teilen werden anfangs noch einmal kurz zusammengefasst, was einem den Einstieg in die Handlung enorm erleichtert, vor allem, wenn man nicht mehr jedes Detail so gut in Erinnerung hat.

Auch das dritte Abenteuer der Figuren ist von Beginn an wieder sehr spannend und ereignisreich, verliert dabei jedoch nicht an Humor. Die Freunde schweben ständig in Gefahr, müssen stets aufmerksam sein und sich ständig fragen, wem sie wirklich noch vertrauen können. Schließlich muss der Verräter, der es scheinbar auf sie abgesehen hat, aus ihren eigenen Reihen stammen. Um wen es sich schließlich handelt, ist dabei aber natürlich nicht die einzige Überraschung, die einen im Verlauf des packenden Geschehens erwartet.

Die Charaktere, allen voran Callum, Tamara und Aaron, entwickeln sich - und ihre magischen Fähigkeiten - spürbar weiter und wachsen an den Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen. Doch sie sind ein tolles Team und können sich zumindest aufeinander immer verlassen. Zudem kommen ein paar neue Figuren hinzu bzw. nehmen Nebencharaktere aus den Vorgängern nun eine größere Rolle ein. Auf der einen Seite ist es interessant mehr über sie zu erfahren, auf der anderen geraten sie aber auch schnell in Verdacht irgendwie in die neuesten Vorkommnisse verwickelt, vielleicht sogar der gesuchte Spion, zu sein.

Zum Ende hin wird die Handlung dann noch einmal besonders mitreißend und man fiebert richtig mit den Figuren mit. Auf den letzten Seiten wird man jedoch leider mit einem fiesen Cliffhanger konfrontiert, der gar nicht nötig gewesen wäre um einen auch den vierten Band um Callum und seine Freunde sehnlich erwarten zu lassen.

Fazit
Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze ist eine gelungene, fesselnde Fortsetzung, die definitiv mit den beiden Vorgängern mithalten kann. Einziges Manko ist der gemeine Cliffhanger am Ende, der die Zeit bis zum Erscheinen des vierten Teils beinahe unerträglich macht.

Erschienen bei one

Deine Meinung zu diesem Buch?

Autorin / Autor: stephie