Magisterium - Der kupferne Handschuh Teil 2

Autoren: Holly Black, Cassandra Clare
Gelesen von Oliver Rohrbeck
ab 10 Jahren

Das Hörbuch „Magisterium: Der kupferne Handschuh“ basiert auf dem gleichnamigen Roman der amerikanischen Autorinnen Cassandra Clare und Holly Black. Es ist der zweite Teil einer voraussichtlich fünfteiligen Fantasyreihe. Erzählt wird die Geschichte von Oliver Rohrbeck, dessen Stimme vielen von uns durch Sheriff Freddy in Bibi und Tina bekannt ist.

Die Geschichte beginnt außerhalb des Magisterium, denn der dreizehnjährige Callum Hunt verbringt die Ferien Zuhause bei seinem Vater. Geprägt von den Erkenntnissen des vergangenen Jahres an der Magierschule, befindet sich Callum in einem emotionalen Zwiespalt. Entgegen seiner Hoffnung, einfach nur er selbst zu sein, beschleicht ihn immer wieder der Gedanke, ein finsterer Kriegstreiber der Vergangenheit könnte tatsächlich in ihm schlummern. Ein Streit mit seinem Vater lässt ihn umso mehr an sich zweifeln. Er nimmt Reißaus und kehrt zurück ins Magisterium. Doch auch dort verweilt Callum nicht lange. Als er erfährt, dass sein Vater verdächtigt wird, einen mächtigen, magischen Gegenstand, den sogenannten kupfernen Handschuh, gestohlen zu haben, begibt er sich kurzentschlossen mit seinen Freunden auf eine gefährliche Reise, um seinen Vater zu retten.

Nachdem mich im ersten Teil der Fantasyreihe vor allem die vielen Parallelen zu Harry Potter gestört haben, grenzt sich der zweite Teil viel deutlicher davon ab. Der einfache, sehr flüssige Erzählstil sowie die zahlreichen Wendepunkte kreieren eine tolle Spannung, die über lange Zeit gehalten wird. Sobald Callum und seine Freunde ihre Reise angetreten hatten, konnte ich das Hörbuch kaum noch beiseitelegen. Auch fand ich sehr schnell Zugang zu den Figuren, da durch den ersten Teil bereits eine gewisse Vertrautheit bestand. Die Stimme von Oliver Rohrbeck empfinde ich als sehr angenehm, da er sowohl die jeweilige Erzählatmosphäre als auch den speziellen Ton von Callum trifft. 

Weniger gefallen hat mir die Tatsache, dass trotz des Titels „Magisterium“ kaum Zeit in der Magierschule verbracht wird. Ich hätte mir gewünscht, mehr über diesen Ort und seine Geheimnisse zu erfahren. So gerät die Ausbildung der Lehrlinge jedoch vollkommen in den Hintergrund. In diesem Zusammenhang irritierte mich auch, wie die vier Freunde nach nur einem Jahr der Ausbildung fähig sein können, gegen erwachsene Magier und schreckliche Monster erfolgreich zu kämpfen. Zudem sehe ich die Alternsempfehlung von 11 Jahren kritisch, da an vielen Stellen makabre Handlungen, wie abgeschlagene Köpfe und wandelnde Leichen, beschrieben werden.

Alles in allem kann ich das Hörbuch an Fantasy-Fans ab 14 Jahren empfehlen, die Gefallen an Geschichten ähnlich der von Harry Potter finden. Romantasy gibt es in diesem Hörbuch nämlich nicht. In jedem Fall sollte zunächst der erste Teil der Reihe angehört oder gelesen werden, da die Geschichte darauf aufbaut.

Erschienen bei Lübbe Audio

Weiter >>

Autorin / Autor: mona92 - Stand: 1. Februar 2016