Leck mich - Der zweite Streich vom Stinker

Autor: Raymond Bean
Illustrationen: Frank Spong Plein

Buchcover Leck mich

Das Buch handelt von Keith, der 10 Kahre alt ist und mit seiner Erfindung "Süße Fürze" weltberühmt geworden ist. Die Erfindung funktoniert ganz einfach, erklärt Keith: einfach die Tablette schlucken und schon entstehen süße Fürze. Seine kleine Schwester Emma liebt diese Erfindung und schreckt nicht davor zurück, sie überall anzuwenden. Das ist für die ganze Familie ganz schön peinlich, wenn sogar schon die Lehrerin mit Emmas Eltern reden will.
Über Keiths viele Spitznamen redet er nicht gerne: Furz und Silent But Deadly. Als das auch noch Journalisten erfahren, steht das natürlich gleich in der Zeitung. Bald soll die Helen Winifred Show stattfinden, wo er seine neue Erfindung präsentieren soll. Keith kommt ins Schwitzen, denn er hat einfach keine Idee für eine neue Erfindung, die so gut wird wie "Süße Fürze". Er muss so viel auf einmal machen: 1.Eine Präsentation für die Show vorbereiten 2. Emma davon abzuhalten immer und überall wo sie will zu furzen. Dann kam noch dazu, dass Emma nichts außer Süßigkeiten essen wollte, was alles andere als gesund ist. Also 3.Emma zum Essen zu bringen. Ob er das schafft...
....müsst ihr schon selber lesen!

Meine Meinung:
Ich finde das Buch gut, da es sehr lustig ist, weil es viel das Furzen beschreibt.Ich empfehle dieses Buch denen, die gut lachen und mit Stress umgehen können.

Fazit:
Das Buch sagt viel über Naturwissenschaft, da Keith eine neue Erfingung machen soll, die die Welt verbessern soll.
Bereits nach der ersten Seite wusste ich, dass ich das richtige Buch gefunden hatte, was ich mochte, da schon auf der ersten seite alles super beschrieben war.

Weiter >>

Autorin / Autor: ane nene - Stand: 6. August 2012