Zeugenkussprogramm (Kiss & Crime 1)

Autorin: Eva Völler
ab 14 Jahren

Eva Völler startet mit Zeugenkussprogramm eine neue Serie, die sich Kiss&Crime nennt.
Wie dieser Titel schon vermuten lässt, geht es um eine Liebesgeschichte in Verbindung mit einer Kriminalgeschichte.
Das Leben von Emily ist ist ganz normal. Sie steckt im Abistress, lernt für Klausuren, hängt mit ihrer besten Freundin ab, geht gerne auf Partys und liebt das Leben in Berlin.
Jonas, der neue Freund ihrer Mutter, kam ihr zwar schon immer skurril und unsympathisch vor, aber sie hätte nie gedacht, dass er der Grund sein würde, dass ihr Leben komplett aus den Fugen gerät.
Als Emily nachts von einer Party nach Hause kommt, stehen plötzlich fremde Männer im Flur und verlangen Geld von Jonas. Kurz darauf beginnt die Schießerei und Emilys Mutter landet mit Schusswunde im Krankenhaus.
Bevor Emily sich versieht landet sie im Zeugenschutzprogramm, muss aus Berlin wegziehen und landet im schlimmsten Kaff, dass man sich nur vorstellen kann. Um dem ganzen die Krönung aufzusetzen bekommt sie den wirklich attraktiven Pascal als Personenschützer, der ihr Herz zum Rasen bringt.
Klar ist von Anfang an, dass dies kein Thriller ist, bei dem man sich unter der Decke verstecken möchte. Es ist lediglich genug Spannung und Action, um etwas Wind in die Story zu bringen. Der Anteil von Krimi und Liebe war zwar ziemlich ausgeglichen, trotzdem hatte ich das Gefühl, mehr über Gefühlsdrama, als über wütende Killer zu lesen.
Es handelt sich hier wohl um keine realistische LKA Arbeit, sondern eher einen gut gemeinten Abklatsch, die Geschichte ist aber trotzdem sehr unterhaltend zu lesen.
Die Charaktere waren wunderbar dargestellt und während Pascal der direkte Herzensbrecher war, konnte man sich hervorragend in Emilys Position und Sichtweise denken. Für mich am besten war jedoch Emilys Oma. Die alte Frau war stets zum richtigen Zeitpunkt zur Stelle, um für ein paar Lacher zu sorgen. Nichts schießt den Vogel mehr ab, als eine ältere Dame, die erotische Liebesromane schreibt und diese ohne Rücksicht, zu jeder Zeit vor jeder anwesenden Person auf ihr Diktiergerät spricht.
Wer also nicht mit zu hohen Thriller-Erwartungen an diese Geschichte geht und Lust auf eine kleine Liebesgeschichte und ein bisschen Spannung hat, hat hier ein lustiges, lesenswertes Exemplar gefunden.

Erschienen bei one

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: katie - Stand: 7. September 2015