Insomniacs After School 1

Autorin: Makoto Ojiro

Für mich sind Sternwarten geheime und mystische Orte, hier kann man die Krater des Monds und die Ringe des Jupiters genau betrachten. Es wirkt total surreal, wenn man diese Planeten durch das riesige alte Teleskop betrachtet.

Ein ähnliches Gefühl entsteht beim Lesen des Mangas „Insomniacs“.

Nakami, ein eher unbeliebter Schüler, wird von heftigen Schlafproblemen geplagt, er ist deswegen tagsüber schlecht gelaunt und kämpft im Schulalltag mit dauernder Müdigkeit.

Bei den Vorbereitungen für ein Schulprojekt entdeckt er die stillgelegte Sternwarte der eigenen Schule. Schlimme Dinge haben sich in der Vergangenheit dort zugetragen, daher gibt es auch länger keinen Astronomie-Club mehr und keiner geht mehr in die verlassene Sternwarte.

Als er sich dort auf der Suche nach Materialien umsieht, entdeckt er die schlafende Magari, die zufällig ebenfalls mit Schlafstörungen kämpft und sich dort zurückzieht, da es still und gemütlich ist. Die beiden lernen sich das erste Mal richtig kennen, obwohl sie in derselben Klasse sind. Irgendwann dösen beide tatsächlich ein!

Versehentlich haben sie sich auch noch in der Sternwarte eingeschlossen, doch zum Glück hat Magari ihr Mobiltelefon dabei und Nakami kann einem engen Freund Bescheid sagen, der sie dann schließlich nach ihrem Schläfchen auch befreit.

Magari verrät Nakami daraufhin den Code zum Schloss zur Sternwarte und sie treffen sich immer häufiger vor allem nachts gemeinsam dort.
Die beiden sind sehr unterschiedlich, Nakami ist eher besonnen und verschlossen, Magari eher mysteriös und abenteuerlustig. Sie teilen ihr Leid und richten sich in ihrem geheimen persönlichen Rückzugsort gemütlich ein. Die Schlaflosen machen die Nacht zum Tag und wagen sich beispielsweise mutig nachts in die Stadt, um die Sterne zu betrachten.

Doch ihr Versteck und Ruheraum bleibt nicht lange geheim, denn auch eine Lehrerin bekommt Wind davon. Können Magari und Nakami ihre kleine Zuflucht behalten oder fliegt alles auf?

All das erfahrt ihr in Band 1 von Insomniacs!

Meine Meinung: Eine niedliche Geschichte und ein außergewöhnlicher Treffpunkt kombiniert mit dem Thema Astronomie und dem (meist) typischen Schulalltag. Leichtherzig und leicht zu lesen mit einer kleinen Prise Grusel und den klassischen Teenagerthemen.


Erscheint am 3. Mai bei Carlsen Manga

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Verena T. - Stand: 5. Mai 2022