Ich werde fliegen

Autorin: Dana Czapnik
Aus dem Amerikanischen von Stefanie Frida Lemke

Lucy Adler ist 17 Jahre alt, lebt in New York und spielt für ihr Leben gerne Basketball. Das ist ihre größte Leidenschaft und deshalb verbringt sie mehr Zeit auf dem Spielfeld als andere Mädchen vor dem Spiegel. Sie hat kaum Freunde, da sie ihre Zeit lieber mit ihrem besten Freund Percy verbringt. Auch er liebt und spielt gerne Basketball. Was niemand weiß, dass Lucy schon länger in ihren besten Freund verliebt ist. Lucy weiß nicht, wie sie es Percy sagen soll, denn sie hat Angst ihn dadurch zu verlieren. Lucy glaubt, Percy stehe nicht auf solche Mädchen wie sie, auch wenn sie sich gut verstehen, über französische Philosophie reden, wenn es um die Liebe geht, oder Basketball zusammen spielen. Aber Percy hat immer die nächste Schulschönheit an seiner Seite. Nur Lucy will keine von ihnen sein. Wird Lucy es schaffen doch noch das Herz von Percy zu gewinnen, ohne sich selbst zu verraten?

Der Roman ist aus der Perspektive von Lucy geschrieben und spielt in den 90er Jahren in New York. Lucy ist klug und hinterfragt alles und jeden, sie will die Welt verändern, ist dickköpfig und oft wütend. Lucy möchte als Mädchen angesehen werden, auch wenn sie Basketball spielt, möchte die gleichen Freiheiten und die gleiche Anerkennung haben wie Jungs. Aber sie merkt schnell, dass es nicht so geschehen wird, wie sie es sich vorstellt und ist frustriert.
Mich konnte dieses Buch leider nicht sehr überzeugen, denn dem Klappentext nach hätte es eine Art Liebesgeschichte sein sollen. Aber man bekommt leider kaum etwas davon mit. Lucy schwärmt eher und ist nur im Geheimen in Percy verliebt. Der Roman selbst hat kaum eine richtige Handlung, es geht um Basketball, ums Kiffen, um die Atmosphäre in den 90iger Jahren. Es zieht sich alles zu sehr in die Länge und ich hatte leider auch Probleme, in die Handlung hineinzukommen. Ich hatte sogar zwischenzeitlich überlegt, das Buch auf die Seite zulegen, aber zum Ende wurde es dann noch mal etwas interessanter. Ich habe zu ersten Mal für ein Buch so lange gebraucht zum Lesen, weil es mich leider nicht überzeugen konnte. Eigentlich sehr schade.

Fazit
„Ich werde fliegen“ ist ein Roman über ein 17-jähriges Mädchen, das die Welt verändern will, sich ungerecht behandelt fühlt und die mit ihrem besten Freund Percy abhängt. Es gibt einige Themen, die auch zum Nachdenken anregen. Ich kann dieses Buch an Leser weiterempfehlen, die sich wie Lucy mit solchen Themen befassen.


Erschienen bei heyne>fliegt

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: susi - Stand: 11. November 2019