Ich war der Lärm, ich war die Kälte

Autorin: Jenny Downham
Aus dem Englischen von Astrid Arz

Lexis Leben läuft einfach nur beschissen, Vater weg, angeblich schuld am Tod des Granddads, ein Stiefbruder, der nicht so für sie fühlt, wie sie für ihn und obendrauf hat sie auch noch ein großes Problem ihre Wut und Aggressionen zu bändigen. Der schlimmste ist aber ihr Stiefvater; er hasst sie, macht sie für alles Schlimme verantwortlich und macht sie pausenlos runter. Das ihre Mutter ihr nun auch noch immer seltener zur Seite steht, hilft ihr nicht gerade bei ihrer Aggressionsbewältigung…

Auch wenn die Ausgangssituation, Probleme, Ziele und Motivationen der verschiedenen Charaktere sehr schnell und einfach zu verstehen waren, ist mir doch lange nicht klar gewesen, wie ich Kass, also Lexis Stiefbruder einordnen soll. Wie denkt er über Lexi?

Einige wenige Kapitel des Buches sind in einer anderen Form geschrieben, von einem anderen Erzähler erzählt auf eine andere Weise, das hat mich anfangs sehr irritiert, aber ich dachte, dass das mit Sicherheit einen Grund hat und später sinnvoll aufgelöst und erklärt wird. Dem war leider nicht so und ich kann mir bisher nicht erklären weshalb dafür diese Kapitel ausgewählt wurden oder warum die Erzählform überhaupt so gewechselt wurde.

Jenny Downham schreibt in einem außerordentlich gut lesbaren Stil! Ich habe die Geschichte regelrecht verschlungen. Ich konnte mich in jeder Situation in Lexi hinein versetzen, mit ihr leiden, mich aufregen und ja, hin und wieder auch mit ihr ausrasten. Die Beschreibungen zu Gefühlen, Wahrnehmungen und allgemein Formulierungen sind sehr gut.

Trotz den beiden kleinen Kritikpunkten hat mir die Geschichte total gut gefallen. Lexis Zorn wird so realistisch beschreiben und kam mir zu keiner Zeit überzogen oder unbegründet vor. Ich habe zeitweise total mit ihr gefühlt und wollte John einfach nur an den Hals springen oder Georgina in den Hintern treten.

Das Thema des Buches –Emotionaler Missbrauch in Form von Tyrannei- ist hier sehr gut umgesetzt worden und ich würde es definitiv weiter empfehlen!


Erschienen bei cbj

Deine Meinung zu diesem Buch?

Autorin / Autor: Paula - Stand: 18. September 2020