Hinter den Lichtern

Christian Walther (Hrsg.)
ab 14 Jahren

Buchcover

Meine Meinung zu „Hinter den Lichtern“ ist zwiegespalten. Auch wenn der Klappentext bereits verrät, dass teilweise sonderbare Geschichten erzählt werden, die die Grenze zwischen Realität und Fantasie verwischen, sind die Erzählungen auf der rein inhaltlichen Ebene gewöhnungsbedürftig, jedoch gewiss nicht schlecht.

Lenkt man seinen Blick zwischen die Zeilen, kann der Leser mehr erkennen. Die Intentionen der Autoren kann man in vielerlei Hinsichten interpretieren und seine eigene Moral daraus ziehen, die man gut in den Alltag einfließen lassen kann. Ja, die Teilgeschichten vermitteln teilweise modifizierte alltägliche Situationen, die einen großen künstlerischen Freiraum aufweisen, den der Leser nutzen kann, um seine Eindrücke selbst zu finden und zu verarbeiten.

Insgesamt finde ich, muss man sich als Leser auf die, durch die unterschiedlichen Autoren und Schreibstile, chaotische Ordnung der Erzählungen einlassen und keine Scheu vor irrationalen und fantastischen Gedanken haben. Mir persönlich waren einige Geschichten zu unglaubwürdig – was jedoch ihre stilistische Qualität nicht beeinträchtigt! Einmal lesen reicht mir hier.

Erschienen bei Beltz & Gelberg Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?

Autorin / Autor: maureenschneider - Stand: 23. Mai 2016