Hexenfluch

Autorin: Lynn Raven

Cover Hexenfluch

Ella Thorens ist Ärztin mit Leib und Seele. Sie geht total in ihrem Beruf auf, wodurch ihr Privatleben oft zu leiden hat. Als sie eine Schlägerei beobachtet, zögert sie nicht und greift sofort ein. Sie möchte den Verletzten helfen. Doch dann wird sie selbst schwer verletzt und landet im Krankenhaus. Durch diesen Vorfall lernt sie Christian Havreux kennen. Er ist gutaussehend, charmant und reich, und Ella ist fasziniert von ihm. Und Christian hat außerdem ein Geheimnis. Er teilt Ella mit, dass sie eine ganz besondere Gabe hat und bildet sie aus, doch er hat Hintergedanken dabei und spielt nicht mit offenen Karten...

"Hexenfluch" ist das erste Buch, das ich von Lynn Raven gelesen habe. Es hat mir überwiegend gut gefallen und mich neugierig auf ihre anderen Bücher werden lassen. Den Anfang der Geschichte fand ich allerdings etwas verwirrend, muss ich sagen. Hier wird der Leser so ins "kalte Wasser" geworfen. Man hat überhaupt keine Ahnung, um was es geht und um wen es geht. Ich musste Sätze zum Teil zweimal lesen, um richtig durchzusteigen. Hat man sich aber erst einmal zurechtgefunden in der Geschichte, dann liest sie sich auch sehr flüssig und wird immer spannender!

Der Schreibstil ist eigentlich sehr einfach und anspruchslos. Kurze und knappe Sätze und eine große Schrift vereinfachen das Lesen. Die Protagonisten Ella und Christian sind unterschiedlich wie Tag und Nacht. Zudem wirkt Ella im Vergleich zu Christian etwas farb- und leblos. Christian dagegen hat vieles erlebt, hat eine Vergangenheit aufzuweisen und hat Geheimnisse. Das macht ihn viel interessanter als Ella.

In dem Buch kommen einige Sexszenen vor, und insgesamt wirkt die ganze Atmosphäre düster. Ich würde sagen, es geht schon mehr in die Richtung "Erwachsenenbuch".

Das Lesen von "Hexenfluch" hat mir trotz der anfänglichen Verwirrungen Spaß gemacht, und ich werde jetzt sicherlich noch weitere Bücher der Autorin lesen!

Erschienen bei: Droemer Knaur

Deine Meinung zu diesem Buch

Weiter >>

Autorin / Autor: adelina - Stand: 22. Mai 2012