Heaven

Autor: David Almond
Übersetzerin: Alexandra Ernst

Erin lebt seit dem Tod ihrer Mutter im Waisenhaus. Sie fühlt sich nicht wohl in dem Waisenhaus. Deswegen beschließt sie mal wieder abzuhauen. Nicht zum ersten Mal haut Erin mit ihren Freunden January und Mouse aus dem Waisenhaus ab. Ihr Freund January kommt auf die Idee, auf einem Floss zu verschwinden. Es klappt aber alles nicht so wie es  soll. Sie landen in einem düsteren Fabrikgelände. Dort treffen sie auf  Heaven und ihren Crampa. Erst denken sie, sie sehen Geister oder Wesen aus einer anderen Welt. Erin merkt schnell, dass mit Heaven etwas nicht stimmt. Gemeinsam versuchen sie herauszufinden, was mit Heaven los ist. January findet schließlich die Wahrheit heraus. Als Crampa stirbt, beschließen die drei Heaven mit ins Waisenhaus zu nehmen. Sie werden Heaven die ganze Wahrheit nach und nach langsam erzählen.

Wenn ihr mehr wissen wollt, wie die Geschichte ausgeht, dann lest selbst. Ich möchte euch nicht zu viel verraten.

Meine Meinung
Ich fand das Buch sehr interessant. Schon der Klappentext und das Cover sahen sehr vielversprechend aus. Ich habe es an einem Tag gelesen. Die Geschichte ist sehr geheimnisvoll und man möchte unbedingt wissen, was eigentlich passiert ist. Ich fand  nur ein bisschen schade, dass der Autor nicht geschrieben hat, welches Alter die Charaktere haben und nicht näher darauf eingegangen wurde, warum Heaven an ihren Händen und ihren Füßen Schwimmhäute hat. Mich hat es jedoch sehr berührt, wie der Autor David Almond das Leben im Waisenhaus beschrieben hat.
Es ist ein sehr interessantes Jugendbuch und ich kann es nur jedem weiter empfehlen.

Erschienen bei Fischer

Deine Meinung zu diesem Buch?

Autorin / Autor: sunlina - Stand: 13. Februar 2018