Haunted

Für den PC

Haunted heißt übersetzt "verfolgt/heimgesucht", ein haunted house ist ein Geisterhaus oder eine Geisterbahn auf dem Jahrmarkt. Es geht also um Geister in dem PC-Spiel, genauer gesagt, um den Geist der kleinen Emily, die bei einem Zugunglück gestorben ist und jetzt im Kopf ihrer Schwester Mary herumspukt. Diese treibt sich als Vollwaise in den Londoner Gassen herum und hat Visionen, dass ihre kleine Schwester womöglich noch am Leben sein könnte. Und das ruft andere Geister auf den Plan.

Mary stammt aus der angesehenen Familie Wilson und war auf einem Internat, das altägyptische Wurzeln hat und die Schüler u.a. auch Übersinnliches lehrt. Und Mary hat übersinnliche Fähigkeiten, die sie gut gebrauchen kann, weil sie bei der Suche nach ihrer Schwester in eine andere Welt gerät, die übernatürlich und voller Gefahren ist.

"Haunted" beginnt auf einem Schloss, dort wohnen die Besitzerin Lady Ashcroft und ihr Diener Nathan. Beide wollen Mary, die durch die Stimme ihrer Schwester auf das Schloss gerät, umbringen. Warum? Weil sie etwas mit dem Tod von Emily, Marys Schwester, zu tun haben? Auf dem Schloss gehen jedenfalls gruselige Dinge vor sich, die Lady und ihr Diener machen Experimente mit Geistern und Leichen. Auch Mary gerät in die Fänge dieser feinen Lady und kann gerade noch flüchten, bevor sie umgebracht wird.

Auf ihrer Flucht trifft Mary zum Glück gute Geister, die ihr zur Seite stehen. Da wäre z.B. Oskar der Schreckliche, ein Pirat, der eigentlich gar nicht schrecklich ist. Und William Wallace, ein Schottenkrieger, der gegen die Engländer kämpfte. Zu erwähnen wäre auch noch Papst Bonifazius, Sohn einer italienischen Bauernfamilie. All diese Personen und noch einige mehr spielen wichtige Rollen in "Haunted". Sie stehen Mary auf der Suche nach ihrer Schwester und im Kampf gegen fiese Gegner zur Seite.

Mary "geistert" durch das London der viktorianischen Zeit, muss knifflige Rätsel lösen und sich so manchen Herausforderungen stellen. Sie muss für jede Aufgabe ihre guten Geister und deren Fähigkeiten einsetzen, manchmal sogar mehrere Geister kombinieren, denn nicht jeder Geist eignet sich für alles, jeder ist auf seine Art eigen.

Mein Fazit:
Haunted ist teils gruselig schaurig, teils witzig komisch (dank der Geisterfiguren), mit toller Grafik und guter Hintergrundmusik. Kommt man beim Lösen der Rätsel mal nicht weiter, gibt es die Hot-Spot-Hilfe. Spielspaß für einige Stunden und auch für Nicht-Profis geeignet, weil die Rätsel nicht allzu schwierig zu lösen sind.

Betriebssystem:   Windows 7 / Vista / XP
USK-Einstufung: ab 12 Jahren freigegeben

Erschienen bei: dtp entertainment

Lies noch mehr Spielerezensionen

Autorin / Autor: Melli4 - Stand: 7. September 2011