Guerilla Möbel - Selbstgebaute Möbel aus gebrauchtem Material

Schönes Buch mit guten Ideen und wichtiger Botschaft!

Guerilla Möbel - erst mal konnte ich mir unter dem Titel recht wenig vorstellen, aber der Untertitel verrät, worum es geht: Selbstgebaute Möbel aus gebrauchtem Material. Ein super Thema, schließlich geht einem der Ikea-Einheitsbrei mittlerweile wirklich auf die Nerven und zum anderen kann man sich die richtig schicken Sachen ja oft nicht leisten. Außerdem finde ich sehr sinnvoll, gebrauchtes Material wieder- und neu zu verwenden und einzigartige Möbelstücke daraus zu machen.

Der amerikanische Autor Will Holman, der Architektur studiert hat, Designer, Schreiner und Pädagoge ist, beschreibt in seinem Buch ausführlich seine "Guerilla"-Philosophie, gibt Tipps zur Materialbeschaffung und Werkzeugauswahl und auch ganz konkrete Bauanleitungen für seine Designobjekte. Viele schöne Bilder machen das Buch zu einer Inspirationsquelle und es macht auch einfach Spaß, es einmal durchzublättern und sich die jeweiligen Stücke in den eigenen vier Wänden vorzustellen.

Auch wenn vieles ausführlich und gut erklärt ist, finde ich, dass das Buch definitiv eher für Menschen geeignet ist, die schon öfter zu Hammer und Säge gegriffen haben und auch keine Scheu haben, mal mit einer Kreissäge zu hantieren. Nur aufgrund dieser Anleitungen würde ich es mir nicht zutrauen, diese Objekte nachzubauen, wenn ich keine Vorerfahrung mitbringe. Es gibt allerdings auch ein paar Objekte, an denen man sich als Anfängerin getrost probieren kann, z.B. einem Hocker aus Pappe, der zwar nicht soo hübsch aussieht, aber dafür ein schnell gebauter Behelfsstuhl ist, der so gut wir gar nichts kostet.
Und wenn es dann doch die Kreissäge sein soll, dann kann man natürlich auch die Hilfe von offenen Werkstätten in Anspruch nehmen, wo Laien, manchmal auch umsonst, professionelle Werkzeuge nutzen dürfen. Ich schätze, da braucht man dann aber trotzdem einen genauen Plan, wie das gebaut werden soll!

Insgesamt ist das schöne Bastlerbuch sicher kein Einsteiger-Ratgeber, dafür aber eins, das Ideen und Inspirationen für die kreative Verwendung von Materialresten oder vermeintlichen "Abfällen" bietet. Am besten gefallen hat mir der Tür-Tisch, der eine alte Tür als Tischplatte verwendet und der Raumteiler aus Plotter-Papprollen (wo bitte gibt es Plotter-Papprollen?). Genial ist auch ein ganz schlichter Kleiderständer aus Leitungsrohren, aber ich denke, wenn man nicht als Abrissunternehmerin arbeitet, dann findet man solche Leitungsrohre nicht einfach und sie neu zu kaufen - das widerspricht dann doch dem Prinzip und kommt darum gar nicht in Frage!

Ein schönes Buch, das eine wichtige Botschaft mit sich bringt: selber machen und wieder verwenden! Und im Zweifelsfall: einfach mal ausprobieren!

Erschienen im Haupt Verlag

Autorin / Autor: luthien - Stand: 6. Oktober 2016
 
 
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns