Good Night Stories for Rebel Girls - 100 Migrantinnen, die die Welt verändern

Autorin: Elena Favilli
übersetzt aus dem Englischen von Birgitt Kollmann

Von US-Außenministerin Madeleine Albright über die Judoka Keiko Fukuda bis zur Entertainerin und Aktivistin Josephine Baker – auch der dritte Band der Good Night Stories for Rebelgirls, das neue Sachbuch Elena Favillis, lädt zum Träumen ein und ermutigt mit seinen knappen Biografien über starke Migrantinnen.

Jeder Frau sind jeweils zwei Seiten gewidmet, eine kurze Zusammenfassung zu ihrem Leben und Schaffen und eine Seite mit farbig Illustriertem Portrait.
Die Portraits sind, ganz dem Thema entsprechend, von Illustratorinnen aus der ganzen Welt angefertigt worden und passend der Berufung der jeweiligen Frau gestaltet.
Zusätzlich findet sich auch zu jeder Frau ein Zitat unterhalb der Biografie.
Die informationentragende Seite ist sehr übersichtlich gestaltet.
So lässt sich auf einen Blick erkennen, welcher Berufung die Frau nachging, aus welchem Land sie in welches Land immigrierte, wann sie geboren wurde und wann sie starb.
Die Sprache ist generell sehr einfach und anschaulich gehalten und daher zugänglich für alle Altersklassen.
Das Buch ermutigt zum genussvollen Stöbern, gibt Anstöße zu weiterer Recherche und Inspiration.
Es ist nahezu eine Aufforderung dazu, das eigene Leben selbst in die Hand zu nehmen, nicht aufzugeben und den eigenen Traum zu verwirklichen.
Die liebevollen Illustrationen verlocken dazu, immer wieder wahllos eine andere Seite aufzuschlagen und neue Informationen über eine spannende Persönlichkeit aufzusaugen.

Elena Favilli wurde 1982 in Italien geboren, zog zuerst nach New York und lebt heute in Los Angeles.
Sie gründete im Jahr 2016 das „Rebel Girls“-Medienunternehmen, welches auf Publikationen über außergewöhnliche Frauen ausgerichtet ist. Dies erfolgt unter anderem im Format von Büchern, Podcasts, Spielzeug oder digitalen Medien.
Favilli möchte mit Ihren Veröffentlichungen junge Mädchen animieren, sich zu engagieren, laut zu werden und ihre eigenen Lebensentwürfe für sich durchzusetzen.

Dies gelingt ihr meiner Meinung nach mit diesem neuen Sachbuch außerordentlich gut.
Good-night-stories for Rebel girls kann ich weiblichen wie auch männlichen LeserInnen nur weiterempfehlen. Es ist eine diverse, augenöffnende Erweiterung der Liste allzu bekannter männlicher Figuren, die Einfluss auf die Entwicklung der Geschichte der letzten Jahrhunderte nahmen. Was für eine bessere Sammlung an Gute-Nacht-Geschichen gäbe es, als dieses mutmachende Exemplar?
Dieses Buch gehört auf jeden Nachttisch!


Erschienen bei Hanser

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: Milena Grunow - Stand: 24. November 2020