Foxcraft – Die Magie der Füchse

Autorin und Illustratorin: Inbali Iserles

"Die Magie der Füchse" ist der erste Band aus der Reihe "Foxcraft" von Inbali Iserles. Bekannt ist die Schriftstellerin beispielsweise durch die Bücher der "Warrior Cats", die sie gemeinsam mit weiteren Autoren unter dem Pseudonym "Erin Hunter" verfasst.

Auch bei der Reihe "Foxcraft" handelt es sich wie bei den "Warrior Cats" um eine Saga rund um die Tierwelt. In "Die Magie der Füchse" geht es, wie der Titel bereits vermuten lässt, nicht um Katzen, sondern um Füchse. Diese Füchse leben verborgen in den Wäldern, wild und ungezähmt; dort hüten sie ihre Geheimnisse und pflegen ihre uralten Magien. Doch eine dunkle Gefahr droht der Welt.

Von dieser Gefahr ahnt die junge Füchsin Isla, die Protagonistin des Romans, in ihrem jugendlichen Leichtsinn jedoch nicht nichts. Sie lebt in Sicherheit und Frieden. Doch eines Tages verliert Isla ihre Familie und muss sich fortan in der grauen Welt der Menschen zurechtfinden, die viele Abenteuer für sie bereithält. Auf der Suche nach ihrer Familie gerät sie jedoch mitten in den Kampf um das Reich der Füchse. Dabei lernt sie zwar weitere Füchse kennen, doch Isla ist sich nicht sicher, wer ihr Freund und wer ihr Feind ist.

Meine Meinung
Mich hat "Die Magie der Füchse" sofort angesprochen, weil ich bereits viele Bücher von "Erin Hunter" gelesen habe und mir Tiergeschichten wahnsinnig ans Herz gehen. Da mir die Autorin also nicht unbekannt ist, habe ich mich mit viel Vorfreude und großen Erwartungen an das Buch begeben. Leider wurden meine Erwartungen nur zum Teil erfüllt, denn aus meiner Sicht lässt sich "Foxcraft" nicht mit den "Warrior Cats" oder "Seekers" vergleichen; doch vielleicht sollte der Leser auch gar nicht erst Vergleiche anstellen.

An sich ist das Buch flüssig zu lesen, da der Schreibstil jugendgerecht ist und die Geschichte sich sinnvoll und logisch aneinanderreiht. Es geht um eine junge Füchsin, die ihre Familie verliert und sich anschließend auf die Suche nach dieser begibt. Dabei erlebt sie allerhand Abenteuer, trifft auf verschiedene Tiere und kämpft sich durch die Welt der Menschen. Es gibt immer wieder unvorhergesehene und mystische Momente, die mir an der Geschichte sehr gut gefallen haben. Isla ist auch eine Protagonistin, die ich als Leserin sofort in mein Herz schließen musste. Sie ist sympathisch, manchmal etwas naiv und tollpatschig, aber trotzdem eine kluge Füchsin.

Alles in allem also eine Geschichte, die sich durchaus positiv lesen lässt; trotzdem fehlt der Story aus meiner Sicht etwas der "Pfiff", die gewisse Würze für ein durch und durch gelungenes Buch. Es ist eine gute Geschichte für Zwischendurch, aber ich persönlich hätte von Inbali Iserles mehr erwartet. Für mich ist die Handlung in "Die Magie der Füchse" auch ein wenig abgekupfert von den Warrior Cats. Ich hätte mehr Eigeninitiative erhofft, mehr Persönlichkeit und Individualität. So wie die Geschichte im Moment verläuft, ist es irgendwie bloß ein "Abklatsch". Das finde ich sehr schade.

Fazit
Mein Fazit lautet daher: Eine schöne, dahinplätschernde Geschichte um eine wunderbare Füchsin; doch leider fehlt dem Buch die Einzigartigkeit. Ich hätte mir noch etwas mehr Persönlichkeit, Spannung und Kreativität gewünscht.

Erschienen bei FISCHER KJB

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: zonneschijn - Stand: 5. Januar 2016